Personalia, Recht

CHSH: Neue Experten für Arbeitsrecht und Europarecht

Walter Pöschl ©CHSH

Wien. Die Wirtschaftskanzlei CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati vergrößert mit Mag. Walter Pöschl und Dr. Hans Kristoferitsch, LL.M. das Rechtsanwaltsteam um Experten für nationales und internationales Arbeitsrecht sowie Europa- und Beihilfenrecht. CHSH zählt zu den bedeutendsten Kanzleien im österreichischen wie im CEE-Raum. Seit Anfang Juni ist Walter Pöschl (32)bei CHSH im Team von CHSH Partner Mag. Julian Feichtinger als Rechtsanwalt für die umfassende Beratung und Betreuung von nationalen und internationalen Klienten im Bereich Arbeitsrecht tätig. Der 1976 in Klagenfurt geborene Jurist verfügt über langjährige Prozesserfahrung in arbeits- und zivilrechtlichen Angelegenheiten.

Management-Verträge

Pöschl absolvierte sein Jusstudium an der Universität Graz (Mag. jur. 2000). Zuvor war er über drei Jahre als Rechtsanwaltsanwärter bei CHSH und über zwei Jahre als Arbeitsrechtsexperte bei der Wirtschafskammer Steiermark tätig. Die Eintragung zum Rechtsanwalt erfolgte im Juni 2009. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen die Gestaltung von Management-Anstellungsverträgen, die Beratung bei Beendigungen und mögliche arbeitsrechtliche Maßnahmen in Zeiten wirtschaftlicher Anspannung – letzeres sei natürlich derzeit besonders aktuell.

Öffentliches Recht

Ebenfalls seit Juni ist Hans Kristoferitsch (29) bei CHSH im Team von Frau Hon. Prof. Dr. Irene Welser und Univ. Prof. DDr. Peter Lewisch als Rechtsanwalt im Bereich Öffentliches Witschaftsrecht und Europarecht tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen neben der Beratung zu Fragen des öffentlichen Wirtschafts- und Regulierungsrechts, die Vertretung in Verfahren vor österreichischen Behörden, den Gerichtshöfen des öffentlichen Rechts und bei der Europäischen Kommission. Besondere Expertise hat sich Kristoferitsch im Bereich des Beihilfenrechts erworben; dies ist laut CHSH derzeit ein für viele Betriebe besonders relevantes Thema.

Der 1979 in Wien geborene Jurist absolvierte seine juristische Ausbildung an den Universitäten Wien (Mag. iur. 2002, Dr. iur 2004) und an der Harvard University (LL.M. 2005). Er ist mit Juni 2009 als Rechtsanwalt in Wien eingetragen. Zuvor war er über drei Jahre als Rechtsanwaltsanwärter bei CHSH und über zwei Jahre am Europainstitut der Wirtschaftsuniversität Wien bei Professor Stefan Griller als Universitätsassistent im Fachbereich Europarecht tätig.

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?