30. Jun 2009   Recht

CHSH hilft RZB bei Platzierung von 500 Mio. Euro

RZB ©RZB / K. Vyhnalek

Wien. CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati hat die Raiffeisen Zentralbank (RZB) bei der Platzierung von 500 Millionen Euro Partizipationskapital beraten. Die Emission war trotz schwierigem Marktumfeld überzeichnet. Das Partizipationskapital wurde in der Angebotsfrist vom 8. bis 19. Juni 2009 institutionellen Investoren öffentlich angeboten. 500 Millionen Euro wurde von den ursprünglichen Zeichnern aus dem RZB-Aktionärskreis abgegeben, die gemeinsam mit der Republik Österreich im Rahmen einer Gesamtemission 2,5 Milliarden Euro Partizipationskapital gezeichnet hatten. Am 22. Juni wurde die Transaktion erfolgreich abgeschlossen.

Durch die Platzierung außerhalb des bisherigen Aktionärskreises erfüllt die RZB eine Bedingung der EU-Wettbewerbsbehörde. Diese hatte im Zusammenhang mit staatlichem Partizipationskapital vorgesehen, dass maximal 70 Prozent durch die öffentliche Hand gezeichnet werden dürfen. Daher wurden 500 Millionen Euro in einem öffentlichen Angebot bei neuen Investoren platziert.

Das CHSH Team unter der Leitung von Edith Hlawati, bestehend aus Partner Volker Glas, Partner Thomas Zivny sowie Associates Christian Aichinger und Irene Eckart, erstellten den Angebotsprospekt nach österreichischem Recht und europäischen Standards.

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?