19. Aug 2009   Recht

Wirtschaftstreuhänder zu neuem Insolvenzrecht: Gläubiger sollen bessere Chancen haben

Klaus Hübner ©KWT

Wien. Beim neuen Insolvenzrecht muss es vor allem auch darum gehen, die Chancen der Gläubiger auf ihr Geld zu vergrößern – weil ein weiter existierendes Unternehmen eher bezahlt, mahnt die Kammer der Wirtschaftstreuhänder. Im geplanten Gesetz klaffen aus ihrer Sicht noch Lücken.

„In der Praxis wird es darum gehen, mit Fortführung des Unternehmens auch die Interessen der Gläubiger besser zu schützen als mit der Zerschlagung“, sagt der Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, Klaus Hübner.

Noch offen ist in den Augen der Wirtschaftstreuhänder ein wichtiger Punkt: die Stellung von Sanierungskrediten, die Banken nach Eröffnung des Verfahrens einräumen. Diese sind oft für eine erfolgreiche Sanierung entscheidend – und gleichzeitig zögern die Banken mit der Erteilung der Kredite, um zu vermeiden, dass es zu Anfechtungen o.ä. kommt.

Link: Neues Insolvenzrecht

Link: Kammer der Wirtschaftstreuhänder

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?