27. Aug 2009   Recht Tipps

Rauchverbote in Bayern, Tschechien, Griechenland und Kroatien wieder lockerer

Zagreb/Wien. Nach Bayern, Tschechien und Griechenland kündigt nun auch Kroatien eine Lockerung des strengen Rauchverbotes an, meldet die Wirtschaftskammer Österreich. Danach dürfen kleinere Lokale künftig als Raucherlokale geführt werden. Die Tourismuswirtschaft sieht den internationalen Trend dem „österreichischen Weg“ folgen.

Mit dem Einschwenken der kroatischen Regierung gehe der internationale Trend in Richtung des österreichischen Weges, eines „geregelten Miteinanders von Rauchern und Nichtrauchern“ anstelle von generellen Verboten, heißt es bei der Kammer. Die Lockerung des Rauchverbots in der Gastronomie sei im benachbarten Kroatien angesichts massiver Umsatzeinbrüche erfolgt.

Derzeit gehe der Trend in Mitteleuropa nach einer Welle von generellen Rauchverboten angesichts der „massiven Auswirkungen auf die Gastronomie und Unzufriedenheit bei den Gästen“ in die Richtung der „österreichischen Lösung“, heißt es:

  • So darf in Bayern seit 1. August in kleineren Lokalen und Nebenräumen wieder geraucht werden.
  • In Tschechien müssen nach der seit 1. Juli gültigen Gesetzesänderung Restaurants jeder Größe lediglich kennzeichnen, ob sie ein Nichtraucher- oder Raucherlokal sind.
  • In Griechenland können sich seit 1. Juli Lokale unter 70 Quadratmeter entscheiden, ob sie Nichtraucher- oder Raucherlokal sind, größere Lokale müssen abgetrennte Raucherräume einrichten.

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?