Personalia, Recht

Schönherr mit neuer Partnerin für Banking & Finance

Ursula Rath ©Schönherr

Wien. Die Wirtschaftskanzlei Schönherr mit starker Stellung in CEE hat Ursula Rath zur neuen Partnerin für die Banking & Finance / Kapitalmärkte-Sparte ernannt. Die auf Kapitalmarkt-Transaktionen, Investmentfonds und Finanzdienstleistungen spezialisierte Rath war bei einigen der innovativsten Transaktionen der jüngeren Vergangenheit in Österreich federführend eingebunden.

So hat Rath etwa in den vergangenen zwölf Monaten die Burgenländische Elektrizitätswirtschafts- Aktiengesellschaft (BEWAG) bei ihrem ersten Kapitalmarktschritt an der Wiener Börse – eine 200 Millionen Euro schwere Unternehmensanleihe – beraten. Auch bei dem im Zuge der Restrukturierung der Immobilienaktiengesellschaft Immofinanz an Wandelanleihen-Alt-Anleger gemachten Umtauschangebot stand Rath beratend zur Verfügung. Weiters hat die Uniqa Versicherungen AG bei ihrer Kapitalerhöhung im Volumen von 184 Millionen Euro auf die Expertise von Rath vertraut.

Managing Partner Christoph Lindinger: „Gratulation an Ursula Rath, die sich die Ernennung mit ihrer erstklassigen juristischen Kompetenz und Klientenbetreuung mehr als verdient hat. Damit unterstreicht die Kanzlei Schönherr ihr Wachstum im Bereich Banking & Kapitalmärkte im aktuell schwierigen Marktumfeld“.

Wachstum im Finanzbereich

Rath ist auf Grund ihres umfassenden Know-Hows ebenfalls im Bereich Übernahmerecht tätig und berät außerdem in den Feldern Bankwesen und Finanzdienstleistungsrecht. Ursula Rath promovierte an der Universität Wien 2001 zum Dr. iur. und absolvierte ein postgraduales Studium in 2003 (LL.M) an der London School of Economics and Political Science. Sie ist seit 2003 bei Schönherr beschäftigt.

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?