Recht

Wolf Theiss berät FutureLAB-Eigentümer beim Deal mit britischen BC Partners

Dieter Spranz ©Wolf Theiss

Wien. Wolf Theiss, eine der führenden Rechtsanwaltskanzleien in Österreich und Zentral- und Südosteuropa, beriet die Gesellschafter der FutureLab Gruppe beim Verkauf an die britische Beteiligungsgesellschaft BC Partners. Die Kanzlei stellt seit einigen Monaten generell „einen merklichen Anstieg bei M&A-Transaktionen“ fest.

Die Transaktion betraf laut Aussendung den Verkauf von Anteilen der FutureLab-Eigentümer, der DUFF Privatstiftung und der Vienna Insurance Group – Wiener Städtische Versicherung, an BC Partners. Es handelte sich dabei um eine der größten privaten M&A-Transaktionen Österreichs und Zentral- und Südosteuropas des heurigen Jahres. Mit dem Closing der Transaktion wird gegen Ende des Jahres gerechnet.

Bereits seit 2003 rechtlich begleitet

„Wir hatten die Ehre, Futurelab und ihre Gesellschafter im Zuge des Aufbaus der Unternehmensgruppe seit dem Jahr 2003 rechtlich umfassend zu begleiten; die nunmehrige Transaktion ist der Höhepunkt einer sehr erfolgreichen, langfristigen Zusammenarbeit mit unseren Klienten“, sagt Dieter Spranz, der das Wolf Theiss Anwalts-Team in dieser Causa leitete. „Wir freuen uns besonders darüber, dass wir die Gesellschafter des Unternehmens – mit denen wir im Laufe der Jahre in über 40 Akquisitionen zusammengearbeitet haben – jetzt auch erfolgreich bei der Strukturierung und Umsetzung dieser komplexen, grenzüberschreitenden Transaktion mit Involvierung zahlreicher Parteien unterstützen konnten.“

Dem engeren Beratungsteam bei Wolf Theiss gehörten auch Partner Markus Heidinger und die Anwälte Sandra Müller, Philip Raich und Judith Szabo an.

Nach einem eher ruhigeren Start Anfang des Jahres stellt Wolf Theiss nun „einen merklichen Anstieg bei M&A-Transaktionen“ fest, da sich Investoren „mit Bewertungen zunehmend wohlfühlen“, und zwar insbesondere in Zentral- und Südosteuropa, wie es in der Kanzlei heißt.

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?