17. Sep 2009   Recht

Wolf Theiss Forum über Steuerpakt mit Amerika und Investoren-Anreiz „ARRA”

S. K. Burks, Clemens P. Schindler ©Wolf Theiss

Wien. Die Rechtsanwaltssozietät Wolf Theiss lud in Kooperation mit der US-Handelskammer in Österreich zu einem Wolf Theiss Forum zum Thema „America: Land of (Stimulus) Opportunity“ ein. Zahlreiche Gäste aus den Bereichen Wirtschaft und Recht waren zu den Vorträgen von Sylvia K. Burks, Partnerin bei Pillsbury Winthrop Shaw Pittman LLP, und Clemens Philipp Schindler, Partner bei Wolf Theiss, erschienen.

Die Veranstaltung, die am 16. September im Hotel Le Méridien am Wiener Opernring stattfand, wurde von Frau Patricia A. Helletzgruber, Executive Director der US-Handelskammer, eröffnet.

Im anschließenden Vortrag von Sylvia K. Burks, Partnerin bei der renommierten US-amerikanischen Anwaltskanzlei Pillsbury Winthrop Shaw Pittman LLP, ging es um die Möglichkeiten, die sich für ausländische Investoren durch das Inkrafttreten des American Recovery und Reinvestment Act („ARRA”) ergeben. Förderungsmöglichkeiten bestehen etwa in Form von Kreditgarantien, ferner durch Steuergutschriften und direkte Subventionen. Burks wies darauf hin, dass per Mitte August erst rund 460 Mio. US-Dollar vergeben wurden und noch weitere 9,7 Mrd. Dollar zur Verfügung stünden. Gefördert werden etwa Investitionen im Bereich der erneuerbaren Energie.

Clemens Philipp Schindler, Partner bei Wolf Theiss, sprach im zweiten Vortrag des Abends über das Thema „Double Tax Treaty: Austria – USA”. Konkret erläuterte Schindler die steuerlichen Rahmenbedingungen für US-Investitionen durch österreichische Unternehmen und zeigte dabei Gestaltungsmöglichkeiten auf. Etwa kann es bei Anlaufverlusten einer US-Tochtergesellschaft sinnvoll sein, diese in eine Unternehmensgruppe im Sinne des § 9 Körperschaftsteuergesetz einzubeziehen, um diese Verluste mit Gewinnen der österreichischen Muttergesellschaft zu verrechnen und dadurch deren Steuerbelastung in Österreich zu reduzieren.

Unter den zahlreichen Gästen befanden sich Stephan Göckeler und Michael Wiesbrock von der führenden deutschen Steuerrechtskanzlei Flick Gocke Schaumburg, Horst Bergmann und Eberhard Winkelbauer von der RZB, René Emerich von UBS, Andreas Griessler von der Oberbank AG, Norbert Bock von Wienstrom, Willfried Kantner vom Bankhaus Spängler sowie Klaus Tritscher von der Strabag AG.

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?