04. Dez 2009   Personalia Recht

CHSH erhöht für Expansion die Zahl der Partner um ein Drittel auf 17

Die neuen CHSH-Partner: Trettnak, Prinz, Kofler-Senoner, Ton
Die neuen CHSH-Partner: Trettnak, Prinz, Kofler-Senoner, Ton

Wien. Die prominente österreichische Wirtschaftskanzlei CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati erweitert ab 1. Jänner 2010 ihre Partnerschaft von Rechtsanwälten: In den Kreis der bisher 13 Partner werden vier neue Mitglieder aufgenommen: Bernhard Kofler-Senoner, Johannes Prinz, Manfred Ton und Thomas Trettnak.

„Das ist ein klares Zeichen für anhaltendes Wachstum. Wir setzen auf Expansion“, sagt CHSH-Managing Partner Albert Birkner.

Als eine der größten Wirtschaftskanzleien Österreichs mit Büros in Zentral-, Ost- und Südosteuropa setzt CHSH weiter auf Wachstum. Vier neue Partner in die Partnerschaft aufzunehmen sei ein klares Zeichen dafür, heißt es bei CHSH. „Wir schaffen damit die Grundlage, auch in den nächsten Jahren das Beratungsspektrum für unsere Klienten kontinuierlich auszubauen.“, betont Managing Partner Birkner.

Bernhard Kofler-Senoner: Kartellrecht

Dr. Bernhard Kofler-Senoner, LL.M. (Fordham), 33, ist seit 2006 Leiter des Kartellrechtteams bei CHSH. Darüber hinaus etablierte der Rechtsanwalt eine erfolgreiche Kartellrechtspraxis in den CEE Büros von CHSH, um Unternehmen flächendeckend eine umfassende kartellrechtliche Beratung zu bieten. Zahlreiche prominente Kartell- und Zusammenschlussverfahren in Österreich und auf europäischer Ebene konnten so in den letzten Jahren positiv abgeschlossen werden.

Kofler-Senoner promovierte 2001 an der Leopold-Franzens Universität Innsbruck und 2002 zum Master of Laws (LL.M.) an der Fordham University School of Law, New York. Als Fulbright Stipendiant war Kofler-Senoner auch als Assistent im Bereich des Europäischen Wettbewerbsrechts an der Fordham University tätig. Seit 2002 ist Kofler-Senoner bei CHSH und Autor zahlreicher Publikationen zum österreichischen und europäischen Kartellrecht.

Johannes Prinz: Steuerrecht

MMag. Johannes Prinz, 38, wird die Steuerrechtspraxis von CHSH als Partner verstärken. Johannes Prinz ist Rechtsanwalt und Steuerberater und verfügt über langjährige Erfahrung bei der Betreuung von nationalen und internationalen Mandanten. Prinz war bereits in der Vergangenheit wesentlich am Aufbau einer integrierten Rechts- und Steuerberatung in der Kanzlei beteiligt.

Prinz berät seine Klienten unter anderem auf dem Gebiet der steueroptimierten Transaktionsstrukturierung, insbesondere in den Bereichen Mergers & Acquisitions, internationales Steuerrecht, Umgründungen und strukturierte Finanzierungen. Prinz ist seit 2002 bei CHSH tätig. Er ist Autor von Publikationen und Vortragender zu steuerrechtlichen Themen.

Manfred Ton: Real Estate & Construction

Dr. Manfred Ton, 36, ist seit mehr als zehn Jahren auf dem Gebiet des Immobilienrechts tätig und kann auf umfangreiche Erfahrung bei nationalen und internationalen Immobilientransaktionen verweisen. Der Rechtsanwalt schloss sein Studium 1996 an der Universität Wien ab und ist seit 2007 bei CHSH.

Ton ist Autor zahlreicher Publikationen und zudem als Lehrbeauftragter an den juristischen Fakultäten der Universitäten Brünn und Bratislava aktiv.

Thomas Trettnak: Corporate & Commercial Team

Dr. Thomas Trettnak, LL.M./CM (Northwestern/Kellogg), 34, verstärkt zukünftig als Partner das Corporate & Commercial Team bei CHSH. Der Rechtsanwalt ist Spezialist für die rechtliche Begleitung von M&A-Transaktionen (speziell Private Equity und Venture Capital), Gesellschaftsrecht und Umstrukturierungen, spanischsprachige Mandate und Logistik.

Trettnak verfügt über zehn Jahre Erfahrung in der Beratung von nationalen und internationalen Klienten, publiziert laufend in seinen Spezialgebieten und ist seit 2004 bei CHSH tätig. Er absolvierte seine Ausbildungen an den Universitäten Graz und Madrid, der Kellogg Business School (Master’s Degree in Management) und der Northwestern University School of Law (LL.M.) in Chicago/USA. Er ist zudem als Rechtsanwalt in New York zugelassen.

Link: CHSH

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?