22. Jan 2010   Recht

Wolf Theiss berät ExxonMobil beim Verkauf ihres Österreichgeschäfts an ENI

Andreas Schmid, Wolf Theiss

Wien. Wolf Theiss hat den weltweit größten Mineralölkonzern, ExxonMobil, beim Verkaufsprozess seines Österreich-Geschäfts an die italienische Eni S.p.A. beraten.

Das Closing der komplexen Transaktion, die u.a. noch unter dem Vorbehalt der kartellbehördlichen Freigabe steht, wird voraussichtlich im Sommer 2010 stattfinden.

Wolf Theiss wurde bereits vor einiger Zeit von ExxonMobil mit dem Mandat betraut, mit dem sich der Konzern vom österreichischen Markt zurückziehen wird. Gegenstand des Verkaufs sind 100 % der Anteile an der Esso Austria GmbH und der Mobil Oil Austria GmbH. Neben dem Tankstellennetz von über 130 Esso-Stationen ist ExxonMobil in Österreich auch im Großhandel und der Flugzeugbetankung tätig.

Die Aufgabenbereiche

Das umfangreiche Mandat umfasste die Beratung in den Bereichen Gesellschafts- und Umgründungsrecht, Steuerrecht, Kartellrecht, Vertriebsrecht, Arbeitsrecht, Liegenschafts- und Mietrecht, Umweltrecht und nicht zuletzt öffentliches Recht/Aufsichtsrecht. Die Transaktion wurde bei Wolf Theiss von Andreas Schmid koordiniert und gemeinsam mit Harald Stingl betreut. Clemens Philipp Schindler war für Steuerrecht, Matthias Unterrieder für Arbeitsrecht und Günter Bauer für Kartellrecht verantwortlich.

Wolf Theiss zeichnete im ersten Schritt u.a. für die Entwicklung einer optimalen Verkaufsstruktur verantwortlich und stand dem Mandanten auch bei den Vorbereitungen für den Bieterprozess und dem seit Anfang 2009 laufenden Bieterverfahren beratend zur Seite.

Den Zuschlag erhielt schließlich Eni S.p.A – der integrierte Energiekonzern ist das größte Unternehmen Italiens und betreibt unter dem Markennamen Agip ein internationales Netz an Tankstellen.

„Der vollständige Rückzug von ExxonMobil aus Österreich stellte eine hochkomplexe Transaktion dar, die sich auch in einem sehr zeitintensiven Bieterverfahren widerspiegelte. Nach den mehrmonatigen Vertragsverhandlungen mit Eni stellt das heutige Signing einen zentralen Meilenstein für unseren Mandanten dar“, erklärten Andreas Schmid und Harald Stingl.

Link: Wolf Theiss

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?