Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Recht, Tipps

Österreichs neuer Express-Reisepass für Eilige wird innerhalb von 24 Stunden geliefert

Reisepass der Republik Österreich

Wien. Für Geschäfts- oder Urlaubsreisende, die kurzfristig ins Ausland wollen oder auf die Verlängerung ihres Reisepasses vergessen haben, gibt sich das Innenministerium ab 15. März 2010 ganz serviceorientiert: Der neu eingeführte „Ein-Tages-Expresspass“ wird innerhalb von 24 Stunden produziert und bis zum nächsten Arbeitstag an jede gewünschte Adresse in ganz Österreich geliefert.

Er kostet allerdings 220 Euro und damit mehr als drei Mal soviel wie ein regulärer Pass. 

Der Ein-Tages-Expresspass kann bei jeder Passbehörde in Österreich beantragt werden. Hintergrund laut eine Aussendung des BMI: Im „Megapassjahr 2010“ verlieren insgesamt 1,2 Mio. Reisepässe ihre Gültigkeit. Allein von März bis Mai 2010 laufen 600.000 Reispässe ab, das sind mehr Reisepässe als in einem gewöhnlichen Passjahr.

Rechtzeitig zum Start der heißen Phase werde daher das neue Service eingeführt.

Rasch reagieren im Notfall

Ein kurz vor Antritt einer Reise abgelaufener Pass wird zum Problem, gerade heutzutage angesichts verschärfter Sicherherheitsbestimmungen: So können beispielsweise Reisen in die USA nur mit einem Sicherheitspass (die neu ausgestellten österreichischen Pässe erfüllen die Anforderungen) visumfrei angetreten werden.

„Für diese kurzfristigen Notfälle haben wir den Ein-Tages-Expresspass geschaffen“, so Innenministerin Maria Fekter.

„Der Ein-Tages-Expresspass“ ist ein regulärer Reisepass, der an jede Wunschadresse in ganz Österreich bis zum nächsten Arbeitstag (Montag bis Freitag, außer feiertags) zugestellt wird. Er kann – unabhängig vom Wohnort – bei den Bezirkshauptmannschaften und Magistraten beantragt werden.

Die Gebühr beträgt für Erwachsene 220 Euro und für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr 165 Euro; ein normal beantragter Pass kostet derzeit 69,90 Euro.

Auch innerhalb der EU notwendig

Gedruckt wird wie üblich von der Österreichischen Staatsdruckerei: sie ist verantwortlich für die Produktion aller österreichischen Sicherheitsdokumente. Seit 2006 produziert sie den „Sicherheitsreisepass“ in ihrem Hochsicherheitsraum (aktuelle Merkmale: u.a. Chip, digitales Foto und digitaler Fingerabdruck). Zugestellt wird mit DHL Express.

Auch bei Reisen innerhalb der EU muss trotz offener Grenzen ein gültiges Reisedokument mitgeführt werden, erinnert das Innenministerium. Als solches gilt für EU-Bürger innerhalb der EU-Grenzen entweder ein Reisepass oder ein Personalausweis, nicht jedoch ein Führerschein.

Ein Grenzübertritt ohne Reisedokument stellt eine Verwaltungsübertretung dar und ist strafbar.

Link: Reisepass (Innenministerium)

Weitere Meldungen:

  1. Sustainable Finance Forum findet am 19. September 2024 in Wien statt
  2. Marktführer Suzano steigt bei Lenzing ein: Schönherr hilft B&C
  3. DKB mit erstem Basisprospekt für EU-Green Bonds: Hogan Lovells hilft
  4. KI-Beauftragte in Steuerberatung & KMU: Neue Termine bei BMD