23. Mrz 2010   Recht

Hengeler Mueller und Freshfields bei Börsegang von Kabel Deutschland beratend aktiv

Börse Frankfurt © dontworry

Frankfurt. Die Wirtschaftskanzleien Hengeler Mueller und Freshfields Bruckhaus Deringer melden Beratungsmandate rund um den Börsegang von Kabel Deutschland, der bisher größten Emission in Zentraleuropa 2010.

Während Hengeler Mueller für die Konsortialbanken aktiv ist, berät Freshfields Bruckhaus Deringer den Börseneuling Kabel Deutschland Holding AG selbst. Am ersten Handelstag von Kabel Eins wurde die Aktie mit einem Erstpreis von 22,50 Euro notiert. Der Emissionserlös beträgt 759 Millionen Euro; die Emission war deutlich überzeichnet, so Freshfields.

Rick van Aerssen, Partner im Münchener Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer: „Dies ist der größte Börsengang in Deutschland seit zwei Jahren. Der erfolgreiche Börsenstart unserer Mandantin ist ein wichtiges Zeichen dafür, dass das Vertrauen in die Kapitalmärkte zurückkehrt.“

„Anspruchsvolle Transaktionen“

Man sei „sehr stolz darauf, dass es unserem verstärkten Münchener Team nach der Begleitung der komplexen Refinanzierung von Infineon erneut gelungen ist, seine Expertise bei einer anspruchsvollen Kapitalmarkttransaktion unter Beweis zu stellen“, so van Aerssen weiter.

Freshfields hat bereits im Jahr 2003 Apax Partners, Goldman Sachs Capital Partners und Providence Equity beim Erwerb der verbliebenen sechs Kabel-TV-Regionen von der Deutschen Telekom und Kabel Deutschland 2004 bei der Übernahme der Wettbewerber Ish, Iesy und Kabel BW beraten.

Berater der Banken

Beim aktuellen Börsegang berät die Wirtschaftskanzlei Hengeler Mueller laut eigenen Angaben die Konsortialbanken unter Führung von Deutscher Bank und Morgan Stanley als Joint Global Coordinators sowie J.P. Morgan und UBS als weitere Joint Bookrunner.

Link: Freshfields Bruckhaus Deringer

Link: Hengeler Mueller

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?