19. Apr 2010   Recht

e|n|w|c ortet Erholung bei Transaktionen, schließt Eternit-Übernahme ab

Raimund Cancola, enwc

Wien. Die Wirtschaftskanzlei e|n|w|c ortet Entspannung an der M&A-Front. Zuletzt hatten die e|n|w|c Partner Raimund Cancola und Nur Dogan im Sommer 2009 die Schweizer FibreCem Gruppe bei der Übernahme von 80% der Eternit Werke in Österreich beraten.

Nun folgte der nächste und letzte Schritt, heißt es: FibreCem holte sich auch den Rest.

„Im Zuge der Übernahme der restlichen 20% der Aktien, die bisher von der Ludwig Hatschek Privatstiftung gehalten wurden, durften wir den Alpstäg Konzern, zu dem die swisspor Gruppe und damit auch die Eternit Schweiz AG gehören, erneut rechtlich begleiten. FibreCem ist nun 100%ige Eigentümerin der Eternit-Werke in Österreich“, so Cancola.

Erholung an der M&A-Front

Neben dem eben abgeschlossenen Eternit-Deal spürt man bei e|n|w|c Rechtsanwälte generell einen Aufwind im Transaktionsgeschäft, wie es heißt.

Cancola, der Head des M&A Departments bei e|n|w|c ist, stellt dazu fest: „In den letzten eineinhalb Jahren war die Zahl an Transaktionen spürbar zurückgegangen. Dies hatte für uns keine negativen Konsequenzen, da sich die Beratungstätigkeit im Rahmen der durchgeführten Deals dafür intensiviert hatte. Seit Beginn des Jahres nimmt nun aber auch die Zahl der Transaktionen wieder deutlich zu, was uns für das laufende Jahr äußerst optimistisch stimmt“.

Link: e|n|w|c

    Weitere Meldungen:

  1. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  4. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr