10. Mai 2010   Recht

Wolf Theiss berät beim Verkauf von Wiens größtem Bürogebäude

Nikolaus Paul, Lothar Wachter, Andreas Eder, Lothar Cladrowa

Wien. Die Kanzlei Wolf Theiss hat den Matrix European Real Estate Investment Trust (MEREIT) beim Verkauf des IZD Tower, des größten Büroturms in Wien, beraten.

Geklärt werden musste unter anderem eine Beteiligung von Lehman Brothers.

MEREIT, eine Investmentgesellschaft, die sich auf europäische Gewerbeimmobilien spezialisiert hat, verkaufte das 38-stöckige Gebäude in der Nähe der UNO-City in Wien an ein Joint-Venture aus dem Signa Recap Development Fund und einem deutschen Versicherungskonzern. Die Transaktion wurde am 4. Mai 2010 abgeschlossen.

Wolf Theiss fungierte bereits im Jahr 2006 als Rechtsberater, als das Gebäude im Zuge eines Share Deals erworben wurde; zu dieser Zeit war das 63.000 m² umfassende Gebäude noch nicht vollständig ausvermietet. MEREIT ist es seit dem Kauf gelungen, das Gebäude zu einem vollständig vermieteten Komplex weiterzuentwickeln.

„Selbst in einem für den Immobilienmarkt herausfordernden Umfeld ist MEREIT darin erfolgreich gewesen, den Turm vollständig zu vermieten und abschließend ertragreich zu verkaufen“, erklärt Lothar Wachter, Partner und Mitglied der Real Estate Praxisgruppe von Wolf Theiss.

Komplexe Transaktionsstruktur

Wolf Theiss erbrachte Beratungsdienstleistungen hinsichtlich aller die Transaktion betreffenden Bereiche. „Der Verkauf machte die Erstellung einer komplexen Transaktionsstruktur notwendig; einerseits aufgrund der existierenden Finanzierungsmodelle, an denen Lehman Brothers beteiligt war, andererseits aufgrund der Vielzahl an involvierten Jurisdiktionen“, erläutert Nikolaus Paul, Partner und Mitglied der Wolf Theiss Praxisgruppe Banking & Finance.

„Wir konnten diese Fragestellungen zum Vorteil unseres Klienten abklären und haben so dazu beigetragen, den Verkauf dieser bedeutenden Geschäftsimmobilie durchzuführen“, so Paul weiter.

Neben Nikolaus Paul und Lothar Wachter waren auch Wolf Theiss Anwalt Andreas Eder und Associate Lothar Cladrowa maßgeblich an der Transaktion beteiligt. SJ Berwins Partner David Ryland und der Anwalt Steven Cowins berieten MEREIT im Hinblick auf die für die Transaktion relevanten Fragen des englischen Rechts.

Link: Wolf Theiss

Link: MEREIT

    Weitere Meldungen:

  1. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr
  2. Neuer Standort für die FHWien der WKW im 9. Bezirk
  3. Soravia erwirbt 45 Retail-Immobilien in Österreich
  4. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins