30. Aug 2010   Recht

Freshfields schmeißt Kassel Huskies aus 1. deutscher Eishockey-Liga

Frankfurt/Köln. Die Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat ungewöhnliches Terrain betreten: Sie half der Deutschen Eishockey Liga dabei, den Ausschluss des Eishockeyklubs Kassel Huskies aus der 1. Liga durchzusetzen.

Konkret hat Freshfields die Deutsche Eishockey Liga (DEL), den Zusammenschluss aller Klubs der ersten deutsche Eishockey-Profiliga, in mehreren einstweiligen Verfügungsverfahren, die der Eishockeyklub Kassel Huskies wegen Kündigung des Lizenzvertrags angestrengt hat, vor dem Landgericht und Oberlandesgericht Köln beraten.

In der Berufungsverhandlung am 26. August 2010 vor dem OLG Köln nahm der Klub seinen Antrag auf den Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen die Lizenzkündigung wegen Nichterfüllens der Lizenzvoraussetzungen vom 30. Juni 2010 zurück, so Freshfields. Zuvor habe sich angedeutet, dass das Gericht zugunsten der DEL entscheiden werde.

Mit der Entscheidung ist die diesbezügliche einstweilige Verfügung des Landgerichts Köln gegenstandslos, so dass die Kündigung vollzogen werden kann, so Freshfields.

Weitere Entscheidungen

Bereits am 24. August 2010 hatte das Oberlandesgerichts München in einem parallel von dem Klub eingeleiteten Schiedsverfahren festgestellt, dass der Schiedsspruch, welcher den Lizenzentzug der Huskies bestätigt hatte, rechtmäßig war.

In dem weiteren vor dem OLG Köln verhandelten Berufungsverfahren haben die Kassel Huskies ebenfalls ihren Antrag auf einstweilige Verfügung, die den DEL-Clubs den Ausschluss der Huskies wegen Insolvenzeröffnung untersagt hat, zurück genommen.

Hintergrund ist hier, dass die DEL die Kassel Huskies bereits vorher, am 27.Mai 2010, wegen Eröffnung des Insolvenzverfahrens aus der Liga ausgeschlossen hatte, was diese ebenfalls mit einer einstweiligen Verfügung verhindern wollten. Auch diese einstweilige Verfügung des Landgerichts Köln ist damit gegenstandslos.

Die Kassel Huskies sind demnach ab sofort nicht mehr zur Teilnahme am DEL-Spielbetrieb berechtigt.

Das Freshfields-Team umfasste Dr. Matthias Koch, Sebastian Böttger (beide Prozessrecht, Köln), Dr. Ferdinand Fromholzer und Christiane Fabel (beide Gesellschaftsrecht/M&A, München).

Link: Freshfields

    Weitere Meldungen:

  1. NFL kommt nach Deutschland mit Hengeler Mueller
  2. Zahl der Pleiten steigt, Zahl der Gründungen nimmt ab
  3. WFW holt Riko Vanezis für Energie & Infrastruktur
  4. Rheinmetall verkauft Großkolben-Sparte mit Gleiss Lutz