01. Sep 2010   Recht

CMS berät russische Ilim Timber beim Kauf von zwei Klausner-Werken mit 530 Mitarbeitern

Peter Huber ©CMS Reich-Rohrwig Hainz

Wien. Die Wirtschaftskanzlei CMS Reich-Rohrwig Hainz hat den russischen Marktführer Ilim Timber beim Erwerb von zwei Sägewerken der Tiroler Klausner-Gruppe beraten.

Bei den beiden Standorten in Wismar und Landsberg in Deutschland handelt es sich um zwei der größten Säge- und Hobelwerke Europas, teilt CMS mit.

Darüber hinaus soll das Betriebsgelände des ehemaligen Sägewerks in Adelebsen/Niedersachsen erworben werden. Ilim Timber vergrößert mit dem Erwerb seine Produktionskapazitäten und erweitert seinen Zugang zu wichtigen Absatzmärkten in Europa, Nordamerika, Asien und Australien. Zwei weiteren Werke von Klausner in Deutschland bleiben in der Klausner-Gruppe.

Grenzüberschreitende Beratung

CMS hat die Transaktion mit einem grenzübergreifendem CMS-Team aus Deutschland, Russland und der Schweiz beraten. “Hier zeigt sich einmal mehr die Stärke von CMS Reich-Rohrwig Hainz bei grenzüberschreitenden Transaktionen mit Russland-Bezug”, so Peter Huber, Managing Partner.

Ilim Timber ist der führende russische Produzent von Schnittholz, Holzprodukten, Sperrholz und Holzfaserplatten. Bei den von Ilim Timber erworbenen Gesellschaften sind rund 530 Mitarbeiter beschäftigt. Die Sägewerke haben eine Einschnittleistung von mehr als zwei Millionen Festmeter pro Jahr.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  2. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  3. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  4. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H