04. Nov 2010   Recht

ThyssenKrupp bei griechischem Werften-Ausstieg von Hengeler Mueller beraten

Athen. Die deutsche Wirtschaftskanzlei Hengeler Mueller berät den Stahlriesen ThyssenKrupp bei einem griechischen Werften-Deal: ThyssenKrupp hat bekanntgegeben, dass die Verträge zur Umsetzung des Framework Agreement, die von der griechischen Regierung, ThyssenKrupp und der Abu Dhabi MAR-Gruppe am 30. September 2010 unterzeichnet worden waren, am 27. Oktober 2010 wirksam geworden sind.

Sie bilden unter anderem die Grundlage für die Übertragung von 75,1 % der Anteile an der griechischen Werft Hellenic Shipyards S.A. an die Abu Dhabi MAR-Gruppe.

Hengeler Mueller berät ThyssenKrupp zu der Veräußerung. Tätig sind die Sozien Maximilian Schiessl, Christian Möller (beide M&A) und Thorsten Mäger (Kartellrecht) sowie die Associates Changfeng Tu, Jörn-Ahrend Witt, Klaas Ziervogel (alle M&A) und Hendrik Reffken (Kartellrecht).

Link: Hengeler Mueller

    Weitere Meldungen:

  1. Westcore verkauft U6 Center mit Wolf Theiss
  2. Atlantia verkauft Hochtief-Anteil mit Gleiss Lutz
  3. AmerisourceBergen kauft PharmaLex: Die Berater
  4. BDO holt Steuerkanzlei Baumgartner & Partner an Bord