12. Nov 2010   Recht

Barnert Egermann Illigasch und DLA Piper beraten Dentaltechnik-Takeover

Phillip Dubsky und Michael Barnert © Yield PR

Wien/Koblach. Die beiden Wiener Kanzleien Barnert Egermann Illigasch Rechtsanwälte und DLA Piper Weiss-Tessbach haben den Erwerb der österreichisch/deutschen Dentaltechnik Gruppe Amann Girrbach durch TA Associates beraten.

Während Barnert Egermann Illigasch für die Verkäufer tätig war, wurde TA Associates durch DLA Piper betreut.

Amann Girrbach beschäftigt 220 Mitarbeiter und zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Präzisionsinstrumente und CAD/CAM-Lösungen für Dentallabors.

Neben Standorten in Koblach und Pforzheim besteht seit 2005 eine Tochtergesellschaft in den USA. Die Amann Girrbach Gruppe ging 2004 aus dem Zusammenschluss der beiden Familienunternehmen Amann Dental GmbH mit Sitz in Koblach (Ö) und der Pforzheimer Girrbach Dental GmbH (D) hervor.

Private-Equity-Schwergewicht

Der Käufer TA Associates, mit einem Fondsvolumen von über 16 Mrd. USD eines der größten Mid-Market Private Equity Unternehmen der Welt, erwarb im Rahmen der Transaktion Gesellschaftsanteile an Amann Girrbach von den bisherigen Eigentümern der Anteile, der Alpine Equity Management, Familiengesellschaftern und Managern.

TA Associates wurde von DLA Piper Weiss-Tessbach unter der Führung von Partner Phillip Dubsky vertreten. Neben dem Wiener Büro, das unter Führung von Partner Wolfgang Freund auch auf Erwerberseite die Akquisitionsfinanzierung durch die Erste Bank betreute, war auch das Kölner Büro von DLA Piper mit Partner Jan Dreyer und Senior Associate Ulrich Bartl in die Transaktion involviert. Sie zeichneten für die Durchführung der erforderlichen Zusammenschlussanmeldung in Deutschland verantwortlich.

Das Verkäufer-Team

Der Verkäufer Alpine Equity Management (vormals Hypo Equity) sowie alle sonstigen Verkäufer wurden von Barnert Egermann Illigasch Rechtsanwälte (BEIRA) unter der Führung von Partner Michael Barnert vertreten.

Neben Barnert gehörte zum Transaktionsteam bei BEIRA insbesondere Alexander Illigasch (Partner Finance) sowie Bernhard Gartner, Christian Wirthensohn und Bernd Schneiderbauer (alle Associates aus den Bereichen Corporate und Finance), hält die Kanzlei in einer Aussendung fest.

Die Alpine Equity Management AG (ehemals Hypo Equity) ist auf Eigenkapital-Finanzierung von mittelständischen Unternehmen in Österreich, Deutschland und der Schweiz ausgerichtet. Der Investmentfokus liegt dabei auf wachstumsstarken Unternehmen sowie Buy-Out-Transaktionen und ausgewählten Turnaround-Projekten. Das Fondsvolumen beträgt rund 100 Millionen Euro (verteilt auf 20 Portfoliounternehmen).

Dr. Michael Barnert: „Wir freuen uns sehr, dass wir Alpine Equity bei einer der bisher größten Private Equity Transaktionen des Jahres in Österreich betreuen konnten. Die Zusammenarbeit mit Phillip Dubsky und seinem Team bei DLA Piper war ausgezeichnet und hat einen sehr schnellen und effizienten Abschluss der Transaktion ermöglicht.“

Bemerkenswert sei, dass die Private Equity Transaktion unter Verwendung von Akquisitionsfinanzierung durchgeführt wurde, so Dubsky. „Die hervorragende Zusammenarbeit mit der Kanzlei Barnert Egermann Illigasch Rechtsanwälte als Vertreter der Verkäuferseite hat die problemlose Durchführung der komplexen Transaktion sehr gefördert“, streut er den Kollegen ebenfalls Blumen.

Über die Kanzleien

Barnert Egermann Illigasch Rechtsanwälte (BEIRA) beraten seit dem Jahr 2004 in- und ausländische Mandanten umfassend im österreichischen und internationalen Wirtschaftsrecht und gehören nach eigenen Angaben mittlerweile zu den führenden österreichischen Kanzleien in den Bereichen M&A und Finance.

DLA Piper ist eine der weltweit größten und führenden Anwaltskanzleien, mit über 3.500 Anwälten an 69 Standorten (davon rund 60 Juristen in Wien).

Link: BEIRA

Link: DLA Piper Austria

    Weitere Meldungen:

  1. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  2. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr
  3. Soravia erwirbt 45 Retail-Immobilien in Österreich
  4. Conda kauft sich von startup300 AG los