09. Dez 2010   Recht

Freshfields mit drei prominenten Beratungsmandaten

Frankfurt/Luxemburg. Die Wirtschaftskanzlei meldet drei prominente Beratungsmandate: Man betreut die Deutsche Bahn beim Verkauf der Arriva Deutschland-Gruppe und die im MDAX notierte Wohnungsgesellschaft Gagfah bei einem Aktienrückkaufprogramm.

Außerdem steht Freshfields dem Bauriesen Hochtief in der Übernahmeschlacht gegen den spanischen Konkurrenten ACS bei.

1. Deutsche Bahn

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG hat heute dem Verkauf der Arriva Deutschland-Gruppe an ein durch Ferrovie dello Stato geführtes Konsortium mit dem luxemburgischen Infrastrukturfonds Cube zugestimmt. Der Vollzug des Verkaufs steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Europäischen Kommission zum ausgewählten Erwerber und der kartellrechtlichen Freigabe des Erwerbs. Die Deutsche Bahn wird bei der Transaktion von Freshfields beraten.

Im August 2010 hatte die Deutsche Bahn für 2,8 Milliarden Euro die börsennotierte britische Arriva plc., eines der größten Personenverkehrsunternehmen in Europa, übernommen. Um die Freigabe dieser Transaktion durch die EU-Kommission zu erlangen, hatte die DB den Verkauf des deutschen Schienen- und Busverkehrsgeschäfts von Arriva zugesagt. Auch bei der Übernahme von Arriva plc. hatte Freshfields die Deutsche Bahn beraten.

Das Freshfields-Team umfasste neben einem Kernteam mit Henning Oesterhaus, Michael Menz und Stephan Reemts außerdem Mark Denny, Marcus Wandrey, Julia Peters, Ulrich Korth, Kai Bonitz und Michael Höltmann (alle Gesellschaftsrecht/M&A) sowie Frank Montag, Thomas Wessely, Vera Barthel, Lars Görlitz (alle Kartellrecht), Martin Schießl (Steuerrecht), Jochen Leßmann, Rüdiger Hopfe (beide Arbeitsrecht), Timo Kost (IP/IT) und Prof. Marcel Kaufmann, Johannes Dietrich, Philipp Brodbeck sowie Michael Ramb (alle Öffentliches Wirtschaftsrecht).

Ebenfalls beteiligt waren Hans-Joachim Prieß, Pascal Friton, Franz-Josef Hölzl (alle Vergaberecht), Thomas Lübbig und Miriam Bechtle (beide Beihilferecht).

Inhouse bei Deutsche Bahn wurde die Transaktion von Martin Lamm, Thomas Götze (beide Gesellschaftsrecht), Udo Woll und Christopher Rother (beide Kartellrecht) betreut.

2. Gagfah

Die im MDAX notierte Wohnungsgesellschaft Gagfah S. A. (Luxemburg) wurde von Freshfields bei ihrem Aktienrückkaufprogramm im Gesamtwert von bis zu 125 Millionen Euro beraten. Auf Grundlage des Xetra-Schlusskurses vom 6. Dezember entspricht dies einem Volumen von insgesamt 20.525.452 Aktien.

Gagfah beabsichtigt mit dem Rückkaufprogramm die Reduzierung ihres Aktienkapitals und kann sich dazu auf den entsprechend gefassten Vorratsbeschluss auf der Hauptversammlung am 21. April 2010 in Luxemburg stützen. Das Freshfields-Team umfasste Mark Strauch (Frankfurt), Rick van Aerssen (Frankfurt/München),  Ferdinand Fromholzer, Silke Beiter und Dominik Moser (alle München; alle Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht).

3. Hochtief

Freshfields berät die Hochtief AG zum Übernahmeangebot durch ACS, zur Kapitalerhöhung und beim Einstieg der Qatar Holding sowie zu Fragen des spanischen Rechts.

Das Freshfields-Team umfasst Ludwig Leyendecker, Kai Hasselbach, Burkhard Bastuck (alle Köln), Prof. Christoph H. Seibt (Hamburg), Christoph Gleske (Frankfurt), Armando Albarrán, David Franco (beide Madrid), Sebastian Kalb, André Klüsener, Felix Ebbinghaus (alle Köln) und Alfonso de Marcos (Madrid; alle Gesellschaftsrecht/M&A).

Ebenfalls beteiligt: Elmar Schnitker (Arbeitsrecht, Köln), Yorck Jetter (Bank- und Finanzrecht, München), Juliane Hilf (Öffentliches Wirtschaftsrecht, Köln), Rafael Murillo und Natalia Gomez (beide Konfliktlösung, Madrid).

Link: Freshfields

    Weitere Meldungen:

  1. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  4. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr