03. Jan 2011   Recht

Absolventen der ASoK (ARbeits- und SozialrechtsKartei) erhalten Online-Zugang dazu

Wien. Seit Jahresanfang 2011 verfügt jeder Abonnement der Zeitschrift ASoK automatisch auch über einen Online-Zugang mit umfassenden Recherchemöglichkeiten und Verlinkung zu Gesetzen, Erkenntnissen und Richtlinien, teilt der Verlag Linde mit.

Die ASoK – Arbeits- und SozialrechtsKartei trage dem Umstand, dass das Arbeitsrecht als ein höchst dynamisches Rechtsgebiet einem laufenden Wandel unterliegt Rechnung und liefert Monat für Monat wichtige Informationen zum Arbeits- und Sozialrecht.

Geboten werden Aufsätze, Kurzbeiträge und ein ausführlicher Judikaturteil über die neuesten Entwicklungen im österreichischen Arbeits-, Sozialversicherungs- und Lohnsteuerrecht. Darüber hinaus werden im Sinne einer interdisziplinären Betrachtung der Arbeitswelt zunehmend Fragestellungen der Mitarbeiterführung, des HR-Managements sowie der Betriebspsychologie thematisiert, so der Verlag.

Die Online-Datenbank beinhaltet eine umfangreiche Sammlung einschlägiger Rechtsquellen. Eine Rückverweisfunktion zeigt zu jedem Judikat den passenden ASoK-Artikel an. Dazu finden sich Gesetze, Tools für die täglichen Aufgaben wie Brutto-Netto-Rechner, Lohnnebenkostenrechner oder Sachbezugsrechner.

Link: Linde Ver­lag

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Modelle für Arbeitszeit und Motivation bei coeo
  2. Neue Regeln für die Rot-Weiß-Rot-Karte
  3. Die Regeln für Ferialjob, Praktikum, Volontariat & Co
  4. „AFa“-Arbeitsmediziner helfen künftig im Betrieb