03. Jan 2011   Recht

Freshfields Bruckhaus Deringer berät bei Refinanzierung von Conergy und Verkauf des OpernTurms Frankfurt

Frankfurt. Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat den Hamburger Solarenergie-Spezialisten Conergy bei der Refinanzierung rechtlich beraten.

Weiters berät Freshfields J.P. Morgan und GIC Real Estate beim Erwerb des OpernTurms in Frankfurt.

Bei Conergy einigten sich die Kreditgeber im Rahmen der vereinbarten langfristigen Bilanzrestrukturierung von Conergy darauf, das Unternehmen um 188 Millionen Euro deutlich zu entschulden und sich teilweise im Eigenkapital zu engagieren. Die verbleibende Kreditlinie wird von 322 auf 135 Millionen Euro zurückgeführt und zu marktüblichen Konditionen um vier Jahre vergeben, heißt es in einer Aussendung von Freshfields.

Das Refinanzierungspaket umfasst eine Herabsetzung des Grundkapitals von 400 auf 50 Millionen Euro und eine anschließende Kapitalerhöhung von bis zu 188 Millionen Euro mit einem Bezugsrecht für die Conergy-Aktionäre. Sollten Bezugsrechte nicht augeübt werden, will ein Teil der Kreditgeber seine Kreditforderungen gegenüber Conergy in einem so genannten Debt/Equity-Swap als Sacheinlage einbringen.

Die Maßnahmen sollen auf einer außerordentlichen Hauptversammlung Anfang 2011 beschlossen werden. Ihre Umsetzung steht unter verschiedenen Bedingungen wie etwa der Erteilung von verbindlichen Auskünften und dem Erhalt verschiedener Gutachten, heißt es.

Prominente Immo-Deals

Die Anwaltssozietät Freshfields hat außerdem einen von J.P. Morgan Asset Management (UK) Limited beratenen Fonds und den Staatsfonds GIC Real Estate (Singapur) beim Erwerb des OpernTurms in Frankfurt am Main beraten. Verkäufer sind ein Fonds von Tishman Speyer und die Schweizer Großbank UBS.

Der Verkauf, der im Wege einer Veräußerung von Gesellschaftsanteilen erfolgte, ist eine der größten Immobilientransaktionen in Deutschland seit Beginn der Finanzkrise. Das 168 Meter hohe Bürogebäude im Frankfurter Bankenviertel hat rund 67.000 Quadratmeter Nutzfläche und wurde Ende 2009 fertig gestellt. Es verfügt über eine herausragende Architektur und mit UBS, zahlreichen Anwaltssozietäten und Finanzdienstleistungsunternehmen über eine sehr gute Mieterstruktur, wie es heißt.

Die deutsche Immobilienrechtspraxis von Freshfields Bruckhaus Deringer ist laut eigenen Angaben spezialisiert auf große und komplexe Immobilientransaktionen. 38 Anwälte, darunter 11 Partner, beraten aus Büros in Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt und München europaweit in allen Bereichen des gewerblichen Immobilienwesens. Die Kanzlei hat zuletzt unter anderem beraten:

  • Perella Weinberg beim Erwerb des Einkaufszentrums Ruhr-Park in Bochum
  • Morgan Stanley Real Estate Fund und Redos Real Estate beim Erwerb des Bavaria-Immobilienportfolios von Metro-Großaktionären
  • Berggruen bei Übernahme der Karstadt-Warenhäuser
  • ein Konsortium unter Führung von Tishman Speyer Properties beim Verkauf des Amundsen Hauses in Hamburg an die R+V Lebensversicherung AG

Link: Freshfields

    Weitere Meldungen:

  1. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  4. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr