03. Jan 2011   Recht

Schönherr berät NXP beim Verkauf der Wiener Geschäftssparte Sound Solutions an Dover

Christian Herbst © Schönherr

Wien. Die Anwaltskanzlei Schönherr hat NXP Semiconductors aus den Niederlanden beim Verkauf der Geschäftssparte Sound Solutions an die Dover Corporation aus den USA beraten. Sitz der NXP-Geschäftssparte Sound Solutions ist in Wien.

Konkret erwarb die Dover-Tochter Knowles Electronics die NXP Sound Solutions für 652 Millionen Euro.

Der Geschäftsbereich Sound Solutions von NXP Semiconductors, ehemals Philips, produziert Lautsprecher- und Receiver-Komponenten für Mobiltelefone. Sound Solutions konnte in den ersten drei Quartalen 2010 einen Umsatz von über 255 Millionen US-Dollar erzielen. Das Unternehmen beschäftigt in seinem Hauptsitz in Wien und in seiner Niederlassung in Peking 1.000 Mitarbeiter und ist Weltmarktführer bei der Herstellung von Mini-Lautsprechern für die Mobiltelefonie.

Das an der Nasdaq notierte Unternehmen NXP Semiconductors NV bietet High Performance Mixed Signal-Lösungen und Standardprodukte unter anderem für die Bereiche Mobil- und Unterhaltungselektronik sowie Computertechnologie. Das Unternehmen hat weltweit rund 28.000 Beschäftigte in mehr als 25 Ländern und erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von 3,8 Milliarden USD.

Mobilfunk- und Kommunikations-Zulieferer

Knowles Electronics ist Teil des Segments Electronic Technologies von Dover Corporation, USA. Das in Itasca, Illinois ansässige Unternehmen produziert Mikrosystem-Mikrofone für den Kommunikations-und Mobilfunk-Markt.

Die Durchführung der Transaktion steht unter der Bedingung der die Trennung der Geschäftsbereiche Sound Solution und NXP Semiconductors und behördlicher Genehmigungen. Das Closing wird voraussichtlich im ersten Quartal 2011 stattfinden, heißt es in einer Aussendung der Kanzlei.

Schönherr hat NXP mit Hauptsitz in Eindhoven, Niederlande, zusammen mit der niederländischen Kanzlei De Brauw, Amsterdam, zu den österreichischen Aspekten der Transaktion beraten. Das Schönherr Team bestand aus Christian Herbst, Partner, Florian Kusznier, Junior-Partner, sowie Katharina Oberhofer, Rechtsanwaltsanwärterin. Knowles wurde von Baker & McKenzie in Österreich, den Niederlanden und China vertreten.

Link: Schönherr

    Weitere Meldungen:

  1. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  2. EY Law, Dorda, EY und KPMG beraten bei Eversign-Verkauf
  3. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  4. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien