18. Jan 2011   Recht

FPLP zum zweiten Mal zur führenden österreichischen Kanzlei im Energierecht gewählt

Peter Polak, Thomas Starlinger © FPLP

Wien. Die Sozietät Fiebinger Polak Leon Rechtsanwälte (FPLP) wurde erneut zur führenden österreichischen Kanzlei im Energierecht gekürt: Das Corporate INTL Magazine wählte FPLP zur “Energy Law Firm of the Year 2010 in Austria”. Im Juni 2010 war Fiebinger Polak Leon der Global Award „Energy Advisory Excellence in Austria“ zugesprochen worden.

„Zwei Awards in Folge zu erhalten, macht uns sehr stolz und zeigt uns, dass unser Team über herausragende Erfahrung und Kompetenz im Energiebereich verfügt“, so Thomas Starlinger und Peter Polak, Energierechts-Experten bei FPLP.

Die neue Auszeichnung würdige abermals die marktführende internationale Expertise im Bereich des komplexen Beratungsfeldes Energierecht, heißt es in einer Aussendung.

Das Energierechts-Team von FPLP ist seit Jahren in allen Bereichen dieses Fachgebiets tätig, wird betont: regulatorisch, Corporate und M&A, Wettbewerbsrecht und in komplexen Schiedsverfahren. Die Kanzlei unterstützt weiters Gesetzwerdungsprozesse und im Lobbying im Energiebereich und ist exklusives österreichisches Mitglied der Energy Law Group, dem 1993 von europäischen Energierechtskanzleien gegründeten europäischen Netzwerk im Bereich Energie und Rohstoffquellen.

Corporate INTL ist ein britisches Monatsmagazin im Bereich Recht und Finanzen; die Auszeichnungen werden jährlich vergeben.

Link: FPLP

Link: Energy Law Group

    Weitere Meldungen:

  1. Österreichs Strommarkt muss dezentraler werden, so EY
  2. Finanzminister erhält mehr Power bei der E-Control
  3. Wofür es 2023 mehr Geld gibt: Energie, F&E und mehr
  4. Freude über Rankings bei DLA Piper, Gleiss Lutz & Co