19. Jan 2011   Recht

CHSH berät OMV bei der Übernahme von Petrol Ofisi um eine Milliarde Euro

Clemens Hasenauer © CHSH

Wien. CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati, eine der größten Wirtschaftskanzleien Österreichs, hat die OMV, den führenden Energiekonzern in Südosteuropa, bei der Aufstockung seiner Anteile am türkischen Energieriesen Petrol Ofisi auf knapp 96 Prozent beraten.

„Diese Transaktion ist einer der wenig großen Deals österreichischer Unternehmen in den letzten Jahren und zeigt sehr deutlich, dass es mit dem M&A Geschäft wieder aufwärts geht“, so Clemens Hasenauer, Leiter des Departments Corporate Transactions bei CHSH.

Die Transaktion wurde am 22. Dezember 2010 erfolgreich abgeschlossen und der 54,17% Anteil von der Dogan Holding erworben, sodaß die OMV konkret von 41,58% auf 95,75% an Petrol Ofisi aufstockte. Laut einer Aussendung der OMV betrug der Kaufpreis rund eine Milliarde Euro.

Petrol Ofisi A.S. ist eines der führenden türkischen Mineralölunternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft und verfügt über das einzige flächendeckende Tankstellennetz im schnell wachsenden türkischen Markt, auf dem die OMV durch die Transaktion zum führenden Player wird.

Dies sei ein weiterer Schritt in der Wachstumsstrategie, mit der die Türkei, zusätzlich zu Österreich und Rumänien, als drittes Standbein etabliert werden soll, so die OMV.

Die Teams

Das CHSH-Anwaltsteam unter der Leitung von Hasenauer war als österreichischer Transaktionsanwalt der OMV tätig. Auf Seite der OMV wurde die Transaktion von Stefan Waldner, Head of M&A, und von Andreas Aigner, Head of M&A Legal, geführt. Weiters waren Anwälte in der Schweiz und in der Türkei eingebunden. Neben Hasenauer bestand das CHSH-Anwaltsteam aus Johannes Prinz, Bernhard Kofler-Senoner und Lorenz Pracht, heißt es in einer Aussendung von CHSH.

CHSH gehört mit Büros in Wien, Belgrad, Bratislava, Brüssel, Budapest, Bukarest, Minsk, Sofia und Temeschwar zu den größten und renommiertesten Rechtsanwaltskanzleien Österreichs. Man kann auf mehr als acht Jahrzehnte Tradition zurückblicken und bietet nach eigenen Angaben Service und Fachkompetenz in den Bereichen Arbeitsrecht, Banking & Finance, Kapitalmärkte, Corporate, Insolvency & Restructuring, Litigation & Arbitration, Mergers & Acquisitions, Öffentliches Wirtschaftsrecht & Europarecht, Privatisierungen, Real Estate & Construction, Steuerrecht, Vertriebs-, Kartell- und Wettbewerbsrecht.

2010 wurde CHSH zum dritten Mal mit dem IFLR-Award „Austrian Law Firm of the Year“ ausgezeichnet. Man ist Mitglied von Lex Mundi und Sponsor der Albertina.

Link: CHSH

Link: OMV

    Weitere Meldungen:

  1. Westcore verkauft U6 Center mit Wolf Theiss
  2. So funktioniert die neue Strompreisbremse
  3. Atlantia verkauft Hochtief-Anteil mit Gleiss Lutz
  4. AmerisourceBergen kauft PharmaLex: Die Berater