14. Feb 2011   Recht

Freshfields berät Amadeus beim Verkauf von Opodo um 450 Mio. Euro

© Amadeus IT

Frankfurt/Madrid. Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Amadeus IT Holding mit Sitz in Madrid beim Verkauf von Opodo Limited an Axa Private Equity und Permira Funds beraten.

Die Amadeus-Tochter Amadeus IT Group S.A. einigte sich am 9. Februar mit den Finanzinvestoren auf den Verkauf von 100 Prozent der Anteile an Opodo für 450 Millionen Euro. Die Transaktion muss noch von den zuständigen Behörden genehmigt werden.

Bestandteil der Vereinbarung ist ein 10-Jahres-Vertrag zwischen Amadeus als Vertriebspartner bei Flugbuchungen für Opodo, eDreams und GoVoyages über das Global Distribution System, bei deren Vertrieb die Amadeus IT Group Weltmarktführer ist. Das Online-Reisebüro Opodo betreibt Schätzungen zu Folge das zweitgrößte Online-Reisebüro im europäischen Markt.

Freshfields hatte Amadeus bereits im Mai des vergangenen Jahres beim Gang an die Wertpapierbörsen von Madrid, Barcelona, Bilbao und Valencia beraten

Link: Freshfields

    Weitere Meldungen:

  1. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  4. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr