02. Mrz 2011   Recht

CMS meldet Spitzenposition im M&A-Bereich bei beratenen Transaktionen

Peter Huber © CMS Reich-Rohrwig Hainz

Wien. Der Informationsdienst Bloomberg ortet den Kanzleien-Verbund CMS zweifach auf Platz 1 der M&A-Ranglisten: So führt CMS sowohl im Ranking in Europa als auch in CEE bei Anzahl der beratenen Transaktionen im Jahr 2010.

Darüber hinaus kürt Acquisitions Monthly CMS erneut zum Mid-Market Legal Advisors of the Year.

Insgesamt 245 Deals europaweit und 34 in CEE betreute CMS laut den M&A Legal Advisory League Tables von Bloomberg im vergangenen Jahr. Damit hat CMS in beiden Regionen bei der Anzahl der M&A-Transaktionen Platz 1 erreicht, heißt es in einer Aussendung der Kanzlei.

Die Spitzenposition von CMS im M&A-Bereich spiegele sich auch in der Auszeichnung als Mid-Market Legal Advisors of the Year 2011 wieder, zu dem CMS von Acquisitions Monthly, dem Journal zu M&A aus dem Hause Reuters Professional Publishing, ernannt wurde.

M&A-Markt soll anziehen

Peter Huber, Managing Partner und Leiter des M&A-Bereiches von CMS Reich-Rohrwig Hainz in Wien, sieht auch deshalb zuversichtlich in die Zukunft: “Dieses äußerst erfreuliche Ergebnis bestätigt unsere Strategie. Auch in dem herausfordernden Marktumfeld von 2010 konnten wir durch unsere Kombination von internationaler Transaktionsexpertise und profundem lokalen Know-how überzeugen. Wir sind bereits gut ins neue Jahr gestartet und erwarten für 2011 ein noch höheres Aktivitätsniveau am M&A-Markt.“

CMS ist mit 2.800 Juristen an 53 Standorten nach eigenen Angaben die größte Rechtsberatungsorganisation Europas. „Mit der Eröffnung eines Büros in Luxemburg konnten wir unsere Marktabdeckung nochmals erweitern“, so Huber.

Link: CMS

 

    Weitere Meldungen:

  1. Freude über Rankings bei DLA Piper, Gleiss Lutz & Co
  2. WU Wien froh über neue Master-Rankings von QS
  3. Rankings: DLA Piper froh über Best Lawyers & Handelsblatt
  4. Linde: „Haben 134 Autoren im trend-Anwaltsranking“