11. Mrz 2011   Personalia Recht

Stefanie Stegbauer nun Rechtsanwältin bei Schönherr

Stefanie Stegbauer © Schönherr

Wien. Stefanie Stegbauer (30) steigt bei der zentraleuropäischen Rechtsanwaltskanzlei Schönherr zur Rechtsanwältin auf. Die Juristin ist auf österreichisches und europäisches Wettbewerbsrecht spezialisiert.

Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf Fusionskontroll- und Kartellrechtsverfahren sowohl vor österreichischen Wettbewerbsbehörden als auch vor der Europäischen Kommission.

Weiters befasst sie sich mit der Einführung von umfassenden Compliance Programmen im Kartellrechtsbereich. Stefanie Stegbauer verfügt über weitreichende Erfahrung bei der Betreuung von nationalen und internationalen Mandanten in den unterschiedlichsten Branchen, insbesondere in den Sektoren Energie und Papier, heißt es in einer Aussendung.

Vor dem Kartellgericht

Zuletzt betreute sie unter anderem Mondi Group bei der Umsetzung ihres Compliance Programms in ganz Europa, BluO beim Erwerb von Zielpunkt und DHL im Kartellverfahren gegen zahlreiche Spediteure vor dem österreichischen Kartellgericht.

Nach Abschluss ihres Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Mag. iur. 2004) sammelte Stefanie Stegbauer wertvolle berufliche Erfahrungen bei einer führenden österreichischen Rechtsanwaltskanzlei. Sie ist Autorin zahlreicher Artikel zum österreichischen und europäischen Wettbewerbsrecht. Seit 2008 verstärkt Stegbauer das Team von Schönherr, 2011 wurde sie als Rechtsanwältin in Österreich zugelassen.

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. Schienenkartell: Clifford Chance vertritt Moravia
  2. Zwei Neuernennungen bei der BWB
  3. Ayad wird Global Managing Partner Sectors bei Hogan Lovells
  4. Österreichs 11 Wettbewerbsbehörden sind zu kompliziert, so RH