15. Mrz 2011   Recht

Schönherr berät Volkswagen bei erfolgreicher Übernahme der Porsche Holding

Sascha Hödl © Schönherr

Salzburg. Die Porsche Holding Salzburg, eines der größten Auto-Handelsunternehmen Europas, geht um 3,3 Milliarden Euro an Volkswagen.

Zusammen mit Johannes Perlitt und Wolfgang Richter von Clifford Chance Deutschland hat das Schönherr-Team unter der Führung von M&A/Corporate Partner Sascha Hödl und Associate Marko Prusnik die Volkswagen AG beraten.

Nachdem die Familiengesellschafter der Holding, die Familien Porsche und Piëch, im letzten Jahr den Beschluss über die Ausübung einer Put-Option zur Veräußerung des operativen Geschäftsbetriebs an Volkswagen gefasst und diese Put-Option ausgeübt hatten, wurde die Übertragung der Vertriebsgesellschaft zu einem fixierten Preis von 3,3 Milliarden Euro am 1. März 2011 vollzogen.

Die Porsche Holding wurde von einem Team von Freshfields Bruckhaus Deringer unter der Führung von Günther Horvath, Konrad Gröller, Claus Staringer und Martina Antal-Barnert begleitet.

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  2. EY Law, Dorda, EY und KPMG beraten bei Eversign-Verkauf
  3. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  4. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien