28. Apr 2011   Personalia Recht

DLA Piper sieht sich durch Übernahme von DLA Phillips Fox als weltgrößte Kanzlei

Claudine Vartian © DLA Piper

London/Wien. Die globale Anwaltskanzlei DLA Piper sieht sich vor dem Sprung an die Spitze der Branche: Durch die Integration des australischen Allianzpartners DLA Phillips Fox am 1. Mai 2011 wird DLA Piper nach eigenen Angaben mit über 4.100 Anwälten in 30 Ländern zur größten Anwaltskanzlei der Welt.

DLA Phillips Fox wird mit 1. Mai 2011 wirtschaftlich und finanziell in die DLA Piper International LLP (DLA Piper) integriert. DLA Piper wird damit zugleich auch zur größten Anwaltskanzlei in der Region Asia-Pacific sowie in Australien, heißt es in einer Aussendung.

In Österreich ist die Kanzlei durch DLA Piper Weiss-Tessbach mit einem Büro in Wien vertreten. Managing Partnerin und Rechtsanwältin Claudine Vartian führt ein Team von rund 150 Mitarbeitern, davon 70 Juristen.

„Die Integration ist eine positive Antwort auf die Globalisierung der Wirtschaft und die damit einhergehenden Veränderungen am weltweiten Rechtsmarkt. Mit dem Eintritt in den australischen Markt können wir Kunden, die im asiatisch-pazifischen Raum tätig sind, zukünftig noch besser beraten“, sagt Vartian.

Link: DLA Piper

 

    Weitere Meldungen:

  1. Rankings: DLA Piper froh über Best Lawyers & Handelsblatt
  2. China: „Rückgänge werden relativ rasch ausgeglichen“
  3. Linde: „Haben 134 Autoren im trend-Anwaltsranking“
  4. Rankings: DLA Piper und Schönherr froh über Chambers