06. Mai 2011   Recht

Deutsche Lloyd Fonds AG setzt beim Fondsvertrieb in Österreich erneut auf DLA Piper

David Christian Bauer © DLA Piper

Wien. David Christian Bauer und Franz Althuber von DLA Piper Weiss-Tessbach haben die deutsche Lloyd Fonds AG, eines der größten Emissionshäuser des Landes, im Rahmen des Vertriebes des geschlossenen Immobilienfonds „Holland Utrecht“ in Österreich beraten.

Konkret handelt es sich um eine Kommanditbeteiligung mit einer Mindestbeteiligungshöhe von 50.000 Euro, die in Österreich nicht der Prospektpflicht nach dem Kapitalmarktgesetz (KMG) unterliegt.

Anleger beteiligen sich dabei mittelbar über eine deutsche GmbH & Co KG an einer Immobilie in den Niederlanden. „Es freut uns, dass unsere Sozietät von der Lloyd Fonds AG neuerlich mit der rechtlichen und steuerlichen Beratung beim Vertrieb eines geschlossenen Fonds in Österreich beauftragt wurde“, so Bauer.

Abgesehen von den kapitalmarktrechtlichen Besonderheiten sei insbesondere die steuerrechtliche Beurteilung der Fondskonstruktion essentiell gewesen. „Die mit der gegenständlichen Beteiligung verbundenen steuerrechtlichen Konsequenzen für österreichische Anleger mussten aus deutscher, niederländischer und österreichischer Sicht beurteilt werden“, so Althuber.

Franz Althuber © DLA Piper

Zusätzlich mussten die einschlägigen Bestimmungen der Doppelbesteuerungsabkommen (DBA), deren Auslegung durch die jeweilige nationale Finanzverwaltung und die umfangreiche Rechtsprechung zur Abgrenzung von Einkunftsarten im Einkommensteuerrecht berücksichtigt werden.

Das Team

Neben David Christian Bauer und Franz Althuber als Lead Lawyer waren seitens DLA Piper die Associates Johannes Kunz und Daniel Varro am Projekt beteiligt.

Die Lloyd Fonds AG biete ihren Anlegern Investitionsmöglichkeiten in solide konzipierte, klar strukturierte und verständliche geschlossene Fonds, die in langfristige und wertstabile Anlageobjekte investieren, so DLA Piper in einer Aussendung.

Lloyd Fonds habe sich seit seiner Gründung im Jahr 1995 als eines der führenden unabhängigen Emissionshäuser für geschlossene Fonds in Deutschland und Österreich etabliert. Mehr als 53.000 Anleger haben in die mittlerweile rund 100 Beteiligungsangebote knapp 2 Milliarden Euro Eigenkapital investiert.

Link: DLA Piper Wien

 

    Weitere Meldungen:

  1. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  2. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr
  3. Neuer Standort für die FHWien der WKW im 9. Bezirk
  4. Soravia erwirbt 45 Retail-Immobilien in Österreich