25. Mai 2011   Recht Tipps

Führerschein gilt in Österreich ab 2013 nur noch 15 Jahre, alle alte Scheine laufen 2033 aus

Wien. Österreichs Regierung hat neue Regeln für den Führerschein beschlossen: ab 19. Jänner 2013 werden nur noch Scheckkarten-Führerscheine ausgegeben, die den einheitlichen EU-Regeln entsprechen und nur noch 15 Jahre gültig sein werden.

Alle bis dahin ausgestellten Lenkberechtigungen bleiben bis 19. Jänner 2033 gültig. Das gilt auch für die klassische „lachsrosa“ Variante.

Eine verpflichtende Fahrtauglichkeits- bzw. Gesundheitsuntersuchung bei der Erneuerung des Führerscheins soll nicht kommen; die Behörde hat aber bereits nach den bisherigen Regelungen die Möglichkeit, eine solche anzuordnen, wenn sie es für nötig hält, heißt es. Bis die ersten Praxiserfahrungen mit dem neuen System gemacht werden, wird noch viel Wasser die Donau hinunterfließen: die ersten Neuausstellungen der 15-Jahres-Führerscheine wird es ja erst 2028 geben.

Ebenfalls beschlossen wurden neue Klassen beim Motorradführerschien und die Einführung von Rettungsgassen auf Autobahnen und Schnellstraßen.

Link: Bundeskanzleramt

 

    Weitere Meldungen:

  1. Autoverkäufe stark rückläufig, sogar Stromer lassen nach
  2. Zurich kooperiert mit MO‘ Drive: Netzwerk und App
  3. E-Autos jetzt „mit angezogener Handbremse“ unterwegs, so EY
  4. Taycan treibt Porsche-Verkäufe auf Rekordmarke