03. Jun 2011   Bildung & Uni Recht

Hohe Auszeichnung für Wiener Uni-Professor Rudolf Welser für Verdienste um Privatrecht

Welser, Freismuth © Uni Wien

Wien. Am 31. Mai wurde im Juridicum im Beisein von 130 Gästen aus Wissenschaft und juristischer Praxis, darunter zahlreiche Professoren und Höchstrichter, em. o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Rudolf Welser mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse ausgezeichnet.

Die Verleihung erfolgte durch Sektionschefin Elisabeth Freismuth in Vertretung des Wissenschafts- und Forschungsministers.

Mit dieser Auszeichnung würdigte die Republik Österreich die Verdienste Welsers um das Österreichische Privatrecht, zu dessen Weiterentwicklung er maßgebend beigetragen hat, heißt es in einer Aussendung der Universität Wien.

Rudolf Welser ist seit 1971 ordentlicher Universitätsprofessor für Bürgerliches Recht, war jahrzehntelang Vorstand des Instituts für Zivilrecht der Universität Wien und leitet seit 2007 die Forschungsstelle für Europäische Rechtsentwicklung und Privatrechtsreform.

Welser hat darüber hinaus schon bald Gelegenheit diese Ehrung auch international zu feiern: Am 2. und 3. Juni 2011 findet in Krakau die von ihm im Namen der Universität Wien und der Jagiellonen-Universität Krakau veranstaltete 200 Jahr-Jubiläumsfeier „Vom ABGB zum Europäischen Privatrecht“ statt.

Link: Universität Wien

 

    Weitere Meldungen:

  1. „Sub auspiciis“ für zwei Absolventen der Uni Wien
  2. FH Technikum Wien vergibt WeCanTech-Award
  3. Raimund Bollenberger-Preis für Georg Jeremias
  4. TU Graz ehrt Gerald Fuxjäger, Josef Herk, Georg Knill