Bildung & Uni, Recht

Neues Handbuch zum Kinderbeistandsrecht bei Linde

© Linde

Wien. Im Linde Verlag ist das „Handbuch des Kinderbeistandsrechts“ neu erschienen. Es behandelt wesentliche Fragen, die sich im Zusammenhang mit dessen Einsatz in einem Verfahren zur Regelung oder Durchsetzung der Obsorge oder des Besuchsrechts eines Kindes stellen können, so der Verlag.

Die Herausgeber Peter Barth und Astrid Deixler-Hübner sind einschlägig tätige Rechtsprofis.

Der Kinderbeistand als Stützer und Beschützer stärkt nicht nur die Psyche des Kindes, sondern dämpft auch das Streitpotential der Eltern, heißt es bei Linde. Im Buch werden Fragestellungen abgehandelt wie:

  • Unter welchen Voraussetzungen ist ein Kinderbeistand zu bestellen?
  • Was sind seine Rechte und Pflichten (gegenüber dem Kind, den Eltern, dem Gericht, gegenüber Sachverständigen oder der Jugendwohlfahrt)?
  • Wie läuft das gerichtliche Verfahren mit Beteiligung des Kinderbeistands im Idealfall ab?
  • Wer trägt die Kosten und in welcher Höhe?

Die Themen werden aus juristischer, psychologischer und pädagogischer Sicht beleuchtet. Gedacht ist das Handbuch für Kinderbeistände, Richter, Rechtsanwälte, Mediatoren und Sozialarbeiter, so der Verlag.

Herausgeber Peter Barth ist Richter des Landesgerichts Wien und Familienrechts-Experte des Justizministeriums. Herausgeberin Univ.-Prof. Astrid Deixler-Hübner lehrt am Institut für Europäisches und Österreichisches Zivilverfahrensrecht der Universität Linz.

Link: Linde Ver­lag

 

    Weitere Meldungen:

  1. Die Generalversammlung effizient vorbereiten und rechtssicher durchführen
  2. GmbH-Kommentar: Update für die Geschäftsführerhaftung
  3. Exekutionsordnung: Kommentar in Neuauflage
  4. Musterschriftsätze für sämtliche Eingaben nach der BAO und dem VwGG