06. Sep 2011   Recht

Wolf Theiss beriet Cineplexx bei Kino-Übernahmen in Belgrad und Podgorica

Bojana Bregovic © Wolf Theiss

Wien/Belgrad/Podgorica. Die Sozietät Wolf Theiss hat die Cineplexx Kinogruppe bei der Übernahme zweier Großkinos in Belgrad und Podgorica beraten.

Mit der Akquisition zweier „STER cinemas“ in Serbien und Montenegro setzt Cineplexx einen weiteren Expansionsschritt in der Region Südosteuropa, heißt es. Dabei kam wie bei den bisherigen Übernahmen ein Wolf Theiss-Team zum Einsatz.

Die beiden Großkinos befinden sich in den „Delta City“ Einkaufszentren der serbischen Hauptstadt Belgrad und der montenegrinischen Metropole Podgorica und wurden per 1. September 2011 vom ehemaligen Eigentümer, einer griechischen Mediengruppe, erworben, heißt es in einer Aussendung von Wolf Theiss.

Für die Übernahme gründete Cineplexx ein Joint-Venture mit der Belgrader MCF Film und hält einen Mehrheitsanteil von 70 % an dem Gemeinschaftsunternehmen.

Die neuen Standorte verfügen über jeweils sechs Kinosäle mit rund 1.100 Sitzplätzen. Sie werden in den kommenden Wochen auf die Cineplexx-Marke umgestellt sowie auf digitale Projektion und auf 3D aufgerüstet.

Team kam erneut zum Einsatz

Wie schon bei vergangenen Projekten auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien wurde Cineplexx erneut von Wolf Theiss beraten, heißt es: Ein Team bestehend aus Partner Georg Kresbach (Wien) und Rechtsanwältin Bojana Bregovic (Belgrad) betreute Cineplexx bei der Übernahme und zeichnete u. a. für die Erstellung der Joint Venture-Verträge und der langfristigen Kino-Bestandsverträge verantwortlich.

„In unserer weiteren Expansion in Südosteuropa haben wir wieder erfolgreich auf die Unterstützung von Wolf Theiss Rechtsanwälte zurückgreifen können, die unser Unternehmen schon in der Vergangenheit anwaltlich in der Region begleitet hat“, so Christof Papousek, der für die Expansion verantwortliche Geschäftsführer der Cineplexx-Gruppe.

Georg Kresbach © Wolf Theiss

Wolf Theiss Partner Georg Kresbach erklärt: „Dank unserer lokalen Niederlassungen verfügen wir in den betreffenden Jurisdiktionen über umfassendes rechtliches Know-how und können unserem Mandanten daher in der gesamten Region jene gleichbleibende Beratungsqualität anbieten, die er von Wolf Theiss gewöhnt ist.“

Link: Wolf Theiss

 

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?