19. Sep 2011   Bildung & Uni Recht

Manz startet Gratis-Suchmaschine für österreichisches Recht: www.rechtsuche.at geht online

Wien. Die neue Suchmaschine rechtsuche.at durchsucht RIS und FinDok gleichzeitig: Wer in Österreich bisher kostenlose Rechts-Recherchen durchführen wollte, musste im Rechtsinformationssystem des Bundes (RIS) und im Rechts- und Fachinformationssystem des österreichischen Finanzressorts (FinDok) zwei getrennte Suchvorgänge starten, so der Verlag Manz.

Mit rechtsuche.at (derzeit im Beta- oder Probebetrieb) sei dies nun Vergangenheit.

 

Unter www.rechtsuche.at biete man eine Gratis-Suchmaschine an, die RIS und FinDok gleichzeitig durchsucht. Auf diese Weise seien Normen, Bundesgesetzblätter, höchstgerichtliche Entscheidungen und Richtlinien/Erlässe des Finanzministeriums (BMF) auf ein Mal recherchierbar, heißt es in einer Aussendung: Ein Log-in ist dazu nicht nötig.

Außerdem habe die derzeit im Betastadium betriebene Suchmaschine zahlreiche Eigenschaften, die eine moderne Vertreterin ihrer Art auszeichnen:

  • Trefferlistensortierung nach verschiedenen Kriterien
  • Autosuggest-Funktion (Vorschläge)
  • die Möglichkeit, die Suchergebnisse zu speichern bzw. weiterzuleiten
  • Aufbereitung der Suchergebnisse in Baumstruktur

Link: www.rechtsuche.at

 

    Weitere Meldungen:

  1. Stefan Ebenberger wird Generalsekretär der ISPA
  2. Storyblok holt sich 47 Mio. US-Dollar mit Schönherr
  3. D-A-CH Kartellrechtsforum mit Cerha Hempel-Partnerin Wolf-Posch
  4. „Hass im Netz nicht auf die leichte Schulter nehmen“