28. Sep 2011   Bildung & Uni Recht

Freshfields-Partner Jochen Lüdicke wird Honorarprofessor der Heinrich Heine-Uni Düsseldorf (Update)

Jan Busche (Dekan), Jochen Lüdicke, Rektor H. Michael Piper © W. Meyer / Freshfields

Düsseldorf. Jochen Lüdicke, Steuerspezialist und Partner im Düsseldorfer Büro der internationalen Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer, ist zum Honorarprofessor der Juristischen Fakultät an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ernannt worden.

Er ist als Rechtsanwalt und Steuerberater zugelassen, hält Vorlesungen und gehört Freshfields Bruckhaus Deringer seit 1993 als Partner an.

Dr. Jochen Lüdicke wurde 1958 geboren und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Würzburg. Seit 1987 ist er als Lehrbeauftragter tätig und hält Vorlesungen (zunächst in Würzburg und seit 2003 am Institut für Unternehmensrecht – Rechnungslegung – Steuerrecht der Universität Düsseldorf). Seit 1996 lehrt er auch als Gastdozent an der deutschen Bundesfinanzakademie.

Als Mitherausgeber und Autor hat Lüdicke unter anderem Standardwerke zum deutschen Unternehmenssteuerrecht und zu Geschlossenen Fonds (beide erschienen im Verlag C. H. Beck) veröffentlicht, heißt es in einer Aussendung von Freshfields.

Auf großes Geld spezialisiert

In seiner beruflichen Praxis gelte Lüdicke als einer der führenden Spezialisten im deutschen und internationalen Unternehmenssteuerrecht mit Schwerpunkten in Steuerplanung, Restrukturierung, steuerlichen Aspekten der Unternehmens- und Vermögensnachfolge, Asset- und Projektfinanzierungen sowie Investmentfonds. Er berate Familienunternehmen, sehr vermögende Privatpersonen, multinationale Konzerne und Fonds, so die Aussendung.

Update 28.9.2011: Leider haben wir im Foto irrtümlich Dekan Jan Busche und Prof. Jochen Lüdicke vertauscht. Oben stehend nun die korrekte Fotobezeichnung.

Link: Freshfields

 

    Weitere Meldungen:

  1. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  2. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  3. Friedrichshafen wehrt Zeppelin-Angriff ab mit Clifford Chance
  4. Drei neue Partner bei Wirtschaftskanzlei Luther