06. Okt 2011   Recht

Binder Grösswang ist Österreichs Law Firm of the Year 2011 bei „The Lawyer“

Michael Kutschera © Binder Grösswang

Genf/Wien. Die österreichische Wirtschaftskanzlei Binder Grösswang wurde vom renommierten britischen Fachmagazin The Lawyer zur „Law Firm of the Year: Austria“ gekürt.

Bewertet wurden die Kriterien „Strategic vision, strong partnership ethos, strong financial performance and growth, consistent excellence in their chosen sectors, excellent talent management”. 

Der internationale Award für 2011 wurde vergangene Woche in Genf vergeben. Wie auch schon im Ranking der Zeitschrift „Format“ vom April dieses Jahres, aus dem Binder Grösswang als eine der drei führenden Wirtschaftskanzleien Österreichs hervorgegangen ist, sei das überdurchschnittlichen Wachstum der Kanzlei besonders hervorgehoben worden, heißt es in einer Aussendung von Binder Grösswang.

Partner Michael Kutschera, der den Preis entgegennahm: „Mit dieser prestigereichen Auszeichnung wird uns Augenhöhe mit einer ganzen Reihe europäischer Topkanzleien bescheinigt.“ Binder Grösswang-Managing Partner Raoul Hoffer: „Wir freuen uns sehr über diese internationale Auszeichnung. Sie zeigt, dass sich die Beibehaltung unseres Kurses ausgezahlt hat.“

Man setze seit vielen Jahren auf einen hohen Grad an Spezialisierung in den wesentlichen Gebieten des Wirtschaftsrechts mit einem besonderen Fokus auf komplexe Transaktionen, so Hoffer weiter. „Es hat sich gezeigt, dass dafür auch in einem schwierigen Marktumfeld hoher Bedarf besteht. Wichtig ist uns in diesem Zusammenhang aber auch die Arbeitsatmosphäre in der Kanzlei. Es ist eine Herausforderung, diese gerade in größer werdenden Strukturen zu wahren. Es freut uns besonders, dass uns dies bisher so gut gelungen ist.“

The Lawyer ist ein führendes wöchentliches Rechtsmagazin Großbritanniens. Mit den „The Lawyer European Awards“ wird “the most outstanding work in the industry over the previous 12 months” prämiert.

 

 

    Weitere Meldungen:

  1. Rankings: DLA Piper froh über Best Lawyers & Handelsblatt
  2. Linde: „Haben 134 Autoren im trend-Anwaltsranking“
  3. Rankings: DLA Piper und Schönherr froh über Chambers
  4. Ranking-Freuden bei DSC, Schönherr, Wolf Theiss & Co