11. Okt 2011   Recht

Schönherr berät Atlas Copco MAI beim Verkauf von Geschäftsbereich an Minova

Florian Kusznier © Schönherr

Wien. Die Sozietät Schönherr hat die Atlas Copco MAI GmbH beim Verkauf ihres Geschäftsbereichs Selbstbohranker an Minova beraten.

Die Transaktion ist ein Schritt in der Fokussierung von Atlas Copco auf Produkte im Bergbauindustriebereich.

Minova ist ein Unternehmen der australischen Orica Unternehmensgruppe. Atlas Copco wird weiterhin Gebirgsanker der Produkttypen Swellex und Roofex herstellen und vertreiben, heißt es in einer Aussendung von Schönherr.

In einzelnen Märkten und Segmenten werde Atlas Copco außerdem auf Grundlage eines Vertriebsvertrags mit Minova Selbstbohranker verkaufen. Minova wird andererseits in ausgewählten Märkten und Anwendungen zum Vertriebshändler für Swellex Produkte (durch Einpressen von Wasser entfaltbare Stahlrohranker).

Das Schönherr Team bestand aus den Partnern Florian Kusznier (Corporate/M&A) und Volker Weiss (Kartellrecht), sowie Rechtsanwalt Martin Huger und den Associates Heidrun Halbartschlager und Christian Pindeus. Minova wurde von Wolf Theiss (Sven Hollmann, Katrin Stauber) vertreten.

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  2. EY Law, Dorda, EY und KPMG beraten bei Eversign-Verkauf
  3. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  4. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien