Verlag Manz prämiert zum 11. Mal in Folge seine wichtigsten Autoren des Jahres im Wiener MAK

Viktoriya Petrikova, August Reinisch, Susanne Stein ©Manz/M. Ranz

Wien. Bereits zum 11. Mal in Folge kürte der Verlag Manz seine wichtigsten Autoren des Jahres. Bei einer feierlichen Gala am 19. Oktober im Wiener MAK, wurden die Autoren von dem Verlag ausgezeichnet, mit denen man im vergangenen Jahr am engsten zusammengearbeitet habe, so der Verlag.

Rund 220 Vertreter der Rechtsberufe folgten der Einladung des Verlags in die Säulenhalle des Museums für Angewandte Kunst am Wiener Stubenring.

Nach einem Willkommenscocktail begrüßte Manz-Geschäftsführerin Susanne Stein die Gäste mit einem Blick in die Zukunft der Branche, die von umfassenden Veränderungen gekennzeichnet sei; Veränderungen, die man
nur „gemeinsam meistern“ könne.

„Denn Sie, unsere Autoren, zeichnet aus, dass Sie nicht nur über enorme fachliche Kompetenz verfügen, sondern auch über Verantwortungsgefühl. Denn jeder einzelne von Ihnen steht mit dem eigenen Namen für die Qualität der Inhalte ein. Ich freue mich, unser Traditionshaus gemeinsam mit Ihnen auf die Veränderungen auszurichten“, so Stein.

Nach dem Galadiner folgte wie auch in den Jahren zuvor die Verleihung der Manz-Autorenpreise.

Die Preisträger

Der Preis in der Kategorie Fachbuch ging heuer an Josef Hofbauer, der mit dem „Handbuch Lohnsteuer“, den ehemaligen RUF-Lohnsteuertabellen, eines der umsatzstärksten Werke des Verlags verantwortet.

In der Kategorie Fachzeitschrift konnte Heimo Kranewitter stellvertretend für die vielköpfige Redaktion den diesjährigen Preis entgegennehmen. Markus Schrom, Leiter der Manz-Zeitschriftenredaktion lobte das „Redaktionsteam mit Herz, Engagement und Sendungsbewusstsein“.

Der Preis für das beste Sachbuch ging an „eine perfekte Symbiose aus Service und Beratungsqualität“, so stv. Manz-Verlagsleiter Heinz Korntner: nämlich den Ratgeber „Klettern und Recht“ und seine beiden Autoren Maria Auckenthaler und Norbert Hofer.

Der Manz-SteuerExpress: ein „ehrgeiziges“ Projekt

Der bereits erwähnte SteuerExpress, eines der „ehrgeizigsten“ Projekte der letzten Jahre, wurde dann mit dem Preis für die beste Online-Produktinnovation ausgezeichnet.

Für die 17 Redakteure und 60 Autoren dieses Mediums überreichte Christian Giendl, Programmbereichsleiter Steuer bei Manz, dem Präsidenten der Kammer der Wirtschaftstreuhänder Klaus Hübner den Autorenpreis. Mit dem Fachzeitschriftenpreis wurde die „ZLB Zeitschrift für Liegenschaftsbewertung“ ausgezeichnet.

Abschluss und Höhepunkt des Festprogramms bildete die Verleihung des „Franz Stein Memorial Awards“ durch Jury-Mitglied August Reinisch (Universität Wien) an die junge bulgarische Wissenschaftlerin Viktoriya Petrikova.

Seit 2009 vergibt die Verleger-Initiative Law Publishers in Europe LPE den Award gemeinsam mit dem österreichischen Verlag Manz in Gedenken an Manz-Verleger Franz Stein (1944–2005). Die mit 6.000 Euro dotierte Auszeichnung richtet sich im Zweijahresrhythmus an europäische Rechtsstudierende.

Link: Manz

 

    Weitere Meldungen:

  1. Schwerpunkt Außenwirtschaft: Krisen im Blick
  2. Neue Festschrift zum Konzernsteuerrecht
  3. FlexLex: 4 Jahre Legal Tech
  4. Mit dem Fassungsvergleich alle Änderungen auf einen Blick!