17. Nov 2011   Recht

CMS berät Zumtobel Gruppe bei Refinanzierung eines bestehenden Darlehens in Höhe von 480 Mio. Euro

©ejn
©ejn

Wien. Die internationale Anwaltssozietät CMS Reich-Rohrwig Hainz hat die Zumtobel Gruppe beim Abschluss eines Konsortialkreditvertrages in der Höhe von 500 Mio. Euro beraten. Commerzbank, Raiffeisen Bank International und UniCredit Bank Austria agierten als Lead Arranger und Bookrunner.

Die Beratungstätigkeit umfasste die Refinanzierung eines bestehenden Darlehens in der Höhe von 480 Mio. Euro, sowie die Aufstockung desselben auf 500 Mio, so die Kanzlei.

Der General-Purpose-Kreditvertrag wurde von einem Syndikat von sieben Banken unter Führung der Commerzbank AG, Raiffeisen Bank International AG und der UniCredit Bank Austria AG abgeschlossen.

Ausdruck des Vertrauens

Johannes Hysek, Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz: „Dieser Abschluss ist bei den derzeitigen Rahmenbedingungen auf dem Kapitalmarkt für die Zumtobel AG ein großer Erfolg und Ausdruck des Vertrauens, das die kreditgebenden Banken in den weltweit führend agierenden Leuchtenkonzern setzen.“

Ein CMS Team unter der Leitung der Partner Johannes Hysek und Günther Hanslik sowie Anna Konopka (Rechtsanwältin) und Martin Trapichler (Associate) berieten die Zumtobel AG.

Link: CMS

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?