17. Nov 2011   Recht

Freshfields Bruckhaus Deringer berät beim Verkauf von Hugo Boss-Vorzugsaktien

Frankfurt. Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Red & Black Holding GmbH, eine von Permira Fonds kontrollierte Gesellschaft, beim Verkauf von 4,5 Millionen stimmrechtslosen Vorzugsaktien der Hugo Boss AG beraten. Die Aktien wurden mit Unterstützung der Citigroup im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens bei institutionellen Investoren platziert.

Die verkauften Vorzugsaktien entsprechen rund 6,4 Prozent des Grundkapitals der Hugo Boss AG. Das Transaktionsvolumen betrug insgesamt rund 305 Millionen Euro.

Nach Abschluss der Transaktion halten Permira Fonds über die Red & Black Holding GmbH weiterhin rund 66 Prozent des Grundkapitals der Hugo Boss AG, einschließlich unverändert rund 89 Prozent der stimmberechtigten Stammaktien.
Freshfields hatte die Permira Fonds bereits 2007 beim Erwerb der Valentino Fashion Group, der damaligen Mehrheitsaktionärin der Hugo Boss AG, beraten.

Das Freshfields-Team umfasste die Partner Arend von Riegen, Markus Paul, Rick van Aerssen (alle Gesellschaftsrecht/M&A) und Ian Frost (Bank- und Finanzrecht), sowie Peter Simon, Ulrich Korth, Nikolai Vokuhl und Jens Linde.

Link: Freshfields

    Weitere Meldungen:

  1. Wayss & Freytag geht an Zech mit Gleiss Lutz
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  4. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz