30. Nov 2011   Recht

Seminar über die Änderungen im Arbeitsrecht in der Slowakei, Tschechien, Ungarn und Polen

Wien. In zahlreichen CEE Ländern, darunter etwa Tschechien, Slowakei und Ungarn, wird derzeit das Arbeitsrecht reformiert. Teilweise handle es sich um grundlegende Änderungen mit dem Ziel den Arbeitsmarkt zu Flexibilisieren, heißt es in einer Aussendung der internationalen Anwaltssozietät e|n|w|c Rechtsanwälte.

Aus diesem Anlass referieren die Arbeitsrechts-Experten von e|n|w|c aus den Büros Bratislava, Budapest, Prag und Warschau im Rahmen des von ÖPWZ veranstalteten Seminars „Aktuelles zum Arbeitsrecht in CEE“ am 5. Dezember in Wien über die aktuelle Situation und die geplanten Änderungen.

Das Seminar behandelt die wichtigsten Änderungen des Arbeitsrechts in der Slowakei, Tschechien, Ungarn und Polen. Die Referenten sind:

  • Radovan Pala,  e|n|w|c Rechtsanwälte Bratislava
  • Torsten Braner, e|n|w|c Rechtsanwälte Budapest
  • Markéta Deimelová, e|n|w|c Rechtsanwälte Prag
  • Ewelina Stobiecka, e|n|w|c Rechtsanwälte Warschau
Link: e|n|w|c
Link: ÖPWZ

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Modelle für Arbeitszeit und Motivation bei coeo
  2. Neue Regeln für die Rot-Weiß-Rot-Karte
  3. Die Regeln für Ferialjob, Praktikum, Volontariat & Co
  4. „AFa“-Arbeitsmediziner helfen künftig im Betrieb