07. Dez 2011   Recht

Baker & McKenzie berät Immofinanz bei Finanzierung des Silesia City Centers in Polen

Georg Diwok ©Baker & McKenzie

Wien/Warschau. Die internationale Anwaltskanzlei Baker & McKenzie hat die Immofinanz Group bei der Finanzierung des Silesia City Centers in Polen beraten. Dem schwierigen Marktumfeld zum Trotz gibt es noch „new money Deals“, so die Kanzlei.

Klient Immofinanz gehört zu den prominentesten Branchenplayern in Zentraleuropa; der ATX-Bluechip setzt nach seinem Turnaround nun wieder auf selektive Expansion.

Konkret finanzierte die Immofinanz den Ausbau und refinanzierte das im Land bekannte Shopping Centre Silesia mit einer Kreditlinie in Höhe von 210 Millionen Euro. Als Finanzierer traten Helaba zusammen mit der pbb Deutsche Pfandbriefbank als Mandated Lead Arrangers auf. Helaba fungiert als Agent.

„Es gibt noch new money Deals. Trotz des schwierigen Marktumfeldes konnten wir die rechtlichen Interessen unserer Mandantin bei dem Abschluss dieser beachtlichen Finanzierung des erstklassigen Objektes Silesia City Center erfolgreich wahren. Vor dem Hintergrund der wachsenden polnischen Wirtschaft erwarten wir auch 2012 dort weitere Immobilienprojekte“, so Partner Georg Diwok, der die Transaktion bei Baker & McKenzie geleitet hat. Ebenfalls beteiligt war Dorota Dubyk (Associate, Warschau).

Die Immofinanz Group zählt zu den fünf größten, börsenotierten Immobiliengesellschaften in Europa und ist im Leitindex ATX der Wiener Börse gelistet. Man hat mehr als 1600 Objekte im Immobilienportfolio, mit einem Buchwert von rund 8,4 Milliarden Euro.

Link: Baker & McKenzie

 

    Weitere Meldungen:

  1. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr
  2. Neuer Standort für die FHWien der WKW im 9. Bezirk
  3. Soravia erwirbt 45 Retail-Immobilien in Österreich
  4. Madaster kommt nach Österreich, PHH hilft