19. Dez 2011   Recht

Kabel BW-Übernahme: Freshfields erreicht Kartellfreigabe für Liberty Global

Frankfurt. Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat für ihre Mandantin Liberty Global, Inc. (LGI), einen US-börsennotierten, internationalen Kabelnetzbetreiber, die Freigabe der Übernahme des Kabelnetzbetreibers Kabel BW vor dem Bundeskartellamt erreicht. Das Bundeskartellamt hat die Transaktion, die im März 2011 zwischen den Parteien vereinbart wurde, am 15. Dezember 2011 unter strukturellen Auflagen genehmigt.

LGI ist einer der weltweit führenden Kabelnetzbetreiber und versorgt rund 18 Millionen Kunden in 14 Ländern vor allem in Europa, Chile und Australien.

Freshfields hat LGI nicht nur bei der 3,16 Milliarden Euro-Übernahme von Kabel BW beraten, sondern bereits 2009 bei der Übernahme des zweitgrößten deutschen Kabelnetzbetreibers Unitymedia für 3,5 Milliarden Euro.

Die Kabelnetze von Unitymedia und Kabel BW erreichen insgesamt rund 11,2 Millionen Haushalte in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg.

Schwieriges Verfahren

Michael Esser, Kartellrechtsexperte von Freshfields Bruckhaus Deringer, führte das kartellrechtliche Freigabeverfahren für LGI vor dem Bundeskartellamt und der EU-Kommission: „Wir wussten, dass die Übernahme aufgrund der bisherigen Entscheidungspraxis des Amtes ein schwieriges kartellrechtliches Verfahren werden würde. Wir freuen uns sehr, dass wir unserer Mandantin helfen konnten, die Übernahme erfolgreich abzuschließen.“

Bestandteil der Übernahme waren auch „innovative Transaktionsstrukturen vor dem Hintergrund des erwartungsgemäß schwierigen kartellrechtlichen Freigabeverfahrens und regulatorischen Umfeldes“, heißt es.

Das Freshfields-Team umfasste Michael Esser (Kartellrecht, Brüssel/Köln), Michael Haidinger (Gesellschaftsrecht/M&A, Hamburg), Thomas Tschentscher (TMT, Frankfurt/Düsseldorf), Yorck Jetter (Bank- und Finanzrecht), Christian Sistermann (Steuerrecht; beide München), Jochen Leßmann (Arbeitsrecht, Frankfurt), Sascha Schubert, Fabian Dietrich, Anselm Rodenhausen, Ben Graham, Carsten Bronny, Natalie Ferdinand (alle Kartellrecht, Brüssel/Köln), Nis Carstens, Lars Meyer, Olaf Ehlers (alle Gesellschaftsrecht/M&A, Hamburg), Danielle Herrmann (TMT, Frankfurt) und Anette Maier (Steuerrecht, München).

Inhouse wurde die Transaktion begleitet von Ton Tuijten (General Counsel), Barbara de Ridder (Senior Corporate Counsel), Michael Bryan-Brown, Andrea Salvato (M&A/Kartellrecht), Jeremy Evans, Nina Alitalo (beide Finanzierung) und Manuel Kohnstamm (Public Affairs).

Link: Freshfields

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Deals bei Cerha Hempel, CMS und mehr
  2. Neues von den Unis: Moot Court und Auszeichnungen
  3. Deloitte Legal holt Marc Lager als neuen Partner für Kartellrecht
  4. Anti-Kartell-Allianz der Anwälte: ECDA startet auch in Österreich