05. Jan 2012   Recht

Freshfields berät bei Kapitalmaßnahme der Commerzbank AG

Frankfurt. Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Dealer Manager Credit Suisse und J.P. Morgan bei der Strukturierung und Durchführung der jüngsten Kapitalmaßnahme der deutschen Commerzbank AG beraten.

Im Rahmen der Transaktion hat die Commerzbank AG Hybridkapitalinstrumente des Commerzbank-Konzerns (Trust Preferred Securities) im Nominalvolumen von 1,27 Milliarden Euro zu einem Gesamtkaufpreis von 643 Millionen Euro zurückerworben. Die Angebotsperiode endete am 13. Dezember 2011.

Da der Rückkaufpreis den Buchwert der Hybridkapitalinstrumente unterschreitet, führt die Transaktion zu einer Erhöhung des Core-Tier-1-Kapitals der Commerzbank nach Maßgabe der Basel III-Anforderungen um mehr als 700 Millionen Euro.

Weiterer Schritt Richtung Basel III

Die Transaktion stellt damit einen weiteren Schritt der Optimierung der Kapitalstruktur der Commerzbank im Hinblick auf die neuen regulatorischen Anforderungen von Basel III dar.

Das deutsch-amerikanische Freshfields-Team umfasste die Kapitalmarktrechtler  Christoph L. Gleske, Sarah Murphy, Moriz Leo Musinowski und Christian Ströbele, heißt es in einer Aussendung von Freshfields.

Für die Commerzbank AG wurde ihre Rechtsabteilung mit Günther Hugger, Christoph Trapp, Nicole Behringer, Kerstin Neumann und Klaus Cannivé tätig.

Link: Freshfields

    Weitere Meldungen:

  1. Sparkassen kaufen Rückversicherer: Die Kanzleien
  2. „Die Zinsen gehen in Richtung 1,5 Prozent“
  3. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  4. Banken: Raisin holt Sparte von August Lenz mit Freshfields