10. Jan 2012   Recht

Schönherr berät Energieversorger Bewag beim Verkauf von Kabelfernseh-Tochter BKF

Stephan Frotz ©Schönherr

Wien/Eisenstadt. Die Wirtschaftskanzlei Schönherr hat den burgenländischen Energieversorger Bewag beim Verkauf seiner Anteile am Kabelfernsehsender BKF an die schau media GmbH beraten.

Letztere ist Teil der Wiener Bohmann Verlagsgruppe.

Das Closing der Transaktion unterlag unter anderem der Zustimmung durch die österreichische Kommunikationsbehörde (KommAustria), heißt es in einer Aussendung.

Der Verkauf sei Teil der Strategie der Bewag, sich künftig auf den Heimmarkt und die eigenen Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Michaela Wernitznig ©Schönherr

Das Schönherr-Team setzte sich aus Stephan Frotz (Partner) und Michaela Wernitznig (Anwältin) zusammen und wurde von Günther Leissler (Anwalt) hinsichtlich des Zulassungsantrags durch die KommAustria unterstützt. schau media wurde von Lansky, Ganzger & Partner Rechtsanwälte GmbH vertreten.

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  2. EY Law, Dorda, EY und KPMG beraten bei Eversign-Verkauf
  3. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  4. Österreichs Strommarkt muss dezentraler werden, so EY