09. Feb 2012   Recht

Schönherr berät Vista Equity Partners beim Erwerb des Risk Management Bereichs von Thomson Reuters

Florian Cvak ©Schönherr

Wien. Die zentraleuropäische Anwaltskanzlei Schönherr hat die US-Private Equity Firma Vista Equity Partners beim Erwerb des Handels- und Risk Management Bereichs von Thomson Reuters beraten.

Das neue Unternehmen soll unter dem Namen Turaz geführt werden. Über den Transaktionswert wurde Stillschweigen vereinbart. Schönherr beriet Vista Equity Partners in sämtlichen Österreich-Aspekten des Deals, der insgesamt mehr als 60 Jurisdiktionen betroffen habe, heißt es in einer Aussendung.

Vista Equity Partners ist ein US-basiertes Private Equity Unternehmen mit Büros in San Francisco, Chicago und Austin und investiert aktuell fast fünf Milliarden US-Dollar in technologiebasierte Organisationen.

Thomson Reuters ist ein weltweit agierender Informationsdienstleister. Die Nachrichtenagentur bietet Informationen aus Finanz, Recht, Steuer und Rechnungswesen, Gesundheit und Wissenschaft. Ansässig in New York mit Büros in London und Eagan, Minnesota beschäftigt Thomson Reuters rund 55.000 Mitarbeiter in etwa 100 Ländern.

Das Beratungsteam

Das Schönherr Team unter der Führung von Florian Cvak (Partner) bestand aus Thomas Kulnigg (Anwalt), Lisa Oberlechner (Associate) und Georgi Tsonchev (Associate).

Kirkland & Ellis führte die Beratung von Vista Equity Partners. Thomson Reuters wurde von Allen&Overy (leitender Berater) und Eisenberger Herzog (österreichischer Berater) beraten.

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. Sparkassen kaufen Rückversicherer: Die Kanzleien
  2. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  3. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  4. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten