09. Feb 2012   Recht

Wolf Theiss berät H.I.G. und Green Building Group bei Mehrheitserwerb an Fertighaushersteller Lumar

Clemens Philipp Schindler, Markus Bruckmüller ©Wolf Theiss

Ljubljana/Wien. Die internationale Anwaltssozietät Wolf Theiss hat den Private Equity-Fonds H.I.G. Europe Capital Partners und die Green Building Group GmbH bei deren Einstieg beim slowenischen Marktführer im Fertigteilhausmarkt, Lumar IG d.o.o., beraten.

Bis zum Verkauf an H.I.G. und Green Building Group wurde Lumar von den Unternehmensgründern, der Familie Lukic, gehalten. 

Lumar gelte als Vorzeigeunternehmen und habe zahlreiche Auszeichnungen als erfolgreichstes slowenisches Unternehmen erhalten, heißt es in einer Aussendung. Lumar passe dadurch gut in das Portfolio der Green Building Group, deren Ziel es sei, zum europäischen Marktführer im umweltfreundlichen Fertigbau aufzusteigen, heißt es.

Mit H.I.G. und der Green Building Group wurden nun strategische Investoren an Bord geholt, die aufgrund ihrer bisherigen Übernahmen über Know-how im Fertigteilhaus-Sektor verfügen.

Marke wird weitergeführt

Die Green Building Group hat die Mehrheit der Anteile an Lumar erworben und die Marke wird unter dem Dach der Green Building Group weitergeführt. Im Zuge der Transaktion hat die Familie Lukic einen Minderheitsanteil an der Green Building Group erworben.

Über die Höhe des Transaktionsvolumens wurde Stillschweigen vereinbart. Wolf Theiss beriet H.I.G. und Green Building Group unter der Leitung der Partner und Private Equity-Spezialisten Markus Bruckmüller und Clemens Philipp Schindler.

Markus Bruckmüller kommentiert: „Im Gegensatz zu anderen Unternehmen, die derzeit zum Verkauf stehen, ist Lumar finanziell gesund und hat tolles Potential. Lumar findet aufgrund der Kooperation mit Green Building Group neue Entwicklungsmöglichkeiten. Die strategische Entscheidung und der Weitblick der Eigentümerfamilie, die mit Herrn Marko Lukic den Geschäftsführer von Lumar stellt, sind bemerkenswert.“

Clemens Philipp Schindler erklärt: „Der Erwerb eines noch von der Gründerfamilie gehaltenen Mittelstandsunternehmens durch einen international tätigen Private Equity-Fonds ist eine Herausforderung an alle Beteiligten und erfordert großes Fingerspitzengefühl. Das juristische Können alleine reicht nicht, vielmehr muss eine Brücke zwischen den Verkäufern und den Käufern geschaffen werden, wenn ein solcher Deal zum erfolgreichen Abschluss kommen soll.“

Neben Markus Bruckmüller und Clemens Philipp Schindler waren bei Wolf Theiss vor allem noch Branko Cevriz, Christian Öhner und Laura Struc an der Transaktion beteiligt.

H.I.G. Europe Capital Partners wurde auch bei der Übernahme der deutsch-österreichischen Hanlo Gruppe im vergangenen Jahr von einem Team von Wolf Theiss unter der Federführung von Clemens Philipp Schindler beraten.

Link: Wolf Theiss

    Weitere Meldungen:

  1. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  2. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien
  3. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  4. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel