12. Mrz 2012   Recht

Rechtsschutzversicherer D.A.S. verleiht Förderpreis für Arbeit über die Anforderungen an moderne Anwälte

Johannes Loinger, Johannes Ziller, Ingo Kaufmann © D.A.S.

Wien. Rechtsschutzversicherer D.A.S. verleiht jährlich an junge Juristen einen Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro für Arbeiten rund um das Thema Rechtsschutz.

Dieses Jahr ging der Preis an Johannes Ziller, der in seiner Arbeit das „Anforderungsprofil eines modernen Anwalts“ skizzierte. In den Räumlichkeiten der D.A.S. nahm der Gewinner unlängst den Preis von den beiden Vorständen, Johannes Loinger und Ingo Kaufmann, entgegen.

„Wir ermuntern junge Juristen im Rahmen des Förderpreises sich mit dem Thema Rechtsschutz auseinander zu setzen und durch Behandlung aktueller rechtlicher Fragestellungen die Weiterentwicklung bedarfsgerechter Rechtsschutzangebote zu fördern“, so D.A.S.-Vorstand Johannes Loinger.

Inhalt der prämierten Arbeit

Der Preisträger Ziller entwarf in seiner Arbeit ein Anforderungsprofil für den „modernen“ Rechtsanwalt: Ziller ist der Ansicht, dass es sich beim modernen Anwalt um einen Prozessbegleiter handle, der seinen Klienten vor, während und nach einem Verfahren umfassend informieren und mit ihm eine gemeinsame Strategie entwerfen soll, wie mit größter Aussicht auf Erfolg bei gleichzeitiger Berücksichtigung wirtschaftlicher Auswirkungen die Interessen des Mandanten bestmöglich gewahrt werden, heißt es in einer Aussendung.

„Diese Arbeit kann nicht nur als ein wertvoller Leitfaden, sondern geradezu als Benchmark für das Wohlverhalten des Rechtsanwaltes dienen“, meint Vorstandsmitglied Kaufmann.

Link: D.A.S.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?