06. Apr 2012   Steuer Tipps

Steuereinnahmen fallen heuer bereits um 463 Millionen Euro besser aus als 2011

Maria Fekter ©BMF/G.Schneider

Wien. Der Rubel rollt für Österreichs Finanzministerin Maria Fekter: In den ersten beiden Monaten des Jahres 2012 lagen die Steuereinnahmen weit über denen der Vergleichsperiode des Vorjahrs.

Haupt-Umsatzbringer für den Fiskus sind neben Lohnsteuer und Mineralölsteuer auch die Kapitalgesellschaften. Insgesamt überwiesen die Steuerzahler im Jänner und Februar um 463 Millionen Euro mehr an die Finanz.

Dabei beträgt das Plus bei der Lohnsteuer 184 Millionen Euro; die Kapitalgesellschaften überwiesen um 211 Millionen Euro mehr und die Mineralölsteuer schlägt sich mit einem Plus von 100 Mio. Euro zu Buche, meldet der „Standard“. Hauptgrund für die Mehreinnahmen sind die unerwartet gute Konjunktur und Beschäftigungslage (bei der Lohnsteuer) wie auch natürlich die hohen Benzin- und Dieselpreise.

Letzterer Effekt wird sich voraussichtlich auch noch in späteren Monaten zeigen, schließlich zeigt der Preistrend heuer deutlich hinauf.

Link: Finanzministerium

 

    Weitere Meldungen:

  1. SteuerExpress: Das Abgabenänderungsgesetz 2022, die BAO und mehr
  2. E-Autos in der Firma: Das sind jetzt die Steuervorteile
  3. Warum sich steuerfreie Essensgutscheine für Ihr Team lohnen
  4. Edenred im neuen Büro: „Wohlfühl-Standort punktet“