24. Apr 2012   Recht

Freshfields berät Gesundheitskonzern Fresenius bei Anleihenplatzierung in Höhe von 500 Mio. Euro

Frankfurt. Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat den Gesundheitskonzern Fresenius SE bei der Platzierung einer Anleihe mit einem Volumen von 500 Millionen Euro durch seine 100-prozentige Tochtergesellschaft Fresenius Finance B.V. beraten.

Die Anleihe hat eine Laufzeit von sieben Jahren und wird mit 4,25 Prozent verzinst. Sie wurde im Rahmen einer Privatplatzierung institutionellen Anlegern angeboten und war deutlich überzeichnet, heißt es.

Freshfields hatte Fresenius bereits 2009 bei der Aufstockung einer 2006 begebenen Anleihe um nominal 150 Millionen Euro und bei der Platzierung einer Anleihe mit einem Volumen von 860 Millionen US-Dollar beraten, die der Finanzierung der Übernahme der APP Pharmaceuticals diente, so eine Aussendung.

Das Freshfields-Team umfasste Andreas König, Mark Strauch, Timothy Knauff, Kyle Miller und Julian Schulze de la Cruz (alle Gesellschaft- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt).

Link: Freshfields

    Weitere Meldungen:

  1. Azenta Life Sciences kauft Barkey mit Taylor Wessing
  2. Neue deutsche ESG-Bundesanleihe mit White & Case
  3. Fresenius emittiert Bonds über 1,3 Mrd. € mit Freshfields
  4. Neue Medikamente durch fluoreszierende Farbstoffe